J. Balvin: Latin-Star bleibt auf Erfolgskurs

Seit vergangenem Sommer ist Latin-Star J. Balvin auch in Deutschland bekannt. Mit seinem neuesten Musikvideo feiert er erneut einen Erfolg.

In Deutschland hat sich J. Balvin (32) im vergangenen Sommer mit seinem Hit "Mi Gente" einen Namen gemacht. Der Song stieg bis auf Platz drei der Charts. In Spanien eroberte er damit sogar den ersten Platz, in den USA setzte er sich auf dem zweiten fest. Mit "Machika" hat der kolumbianische Popstar in der vergangenen Woche nun seinen neuesten Hit raus gebracht. Und das Musikvideo dazu geht schon wieder durch die Decke.

Innerhalb der ersten Woche wurde das imposante Werk bereits 32,5 Millionen Mal aufgerufen. Es zeigt eine post-apokalyptische Szenerie, die an die "Mad Max"-Filmreihe erinnert. Auf "Machika" wird J. Balvin von der brasilianischen Sängerin Anitta (24) und dem aus Aruba stammenden Sänger Jeon unterstützt. Diese drei spielen im Musikvideo auch die Hauptrollen: J. Balvin wird als Wüstenkönig inszeniert, Newcomer Jeon mimt einen düsteren Werkstatt-Boss und Anitta zeigt sich als mysteriös-sexy Dschungel-Queen. Die Wege der drei Charaktere kreuzen sich schließlich in der Wüste - um dort gemeinsam zu den energiegeladenen Reggaeton- und EDM-Beats zu tanzen.

"Men in Black: International"

Die Alien-Jäger sind zurück

Emma Thompson in "Men in Black: International"
Ab dem 13. Juni startet "Men in Black: International" in den deutschen Kinos.
©Gala

Ob das Musikvideo zu "Machika" ähnlich erfolgreich werden kann, wie das zum Smash-Hit "Mi Gente" bleibt abzuwarten. Das hat mittlerweile innerhalb eines halben Jahres 1,5 Milliarden Views verbucht und ist damit das bisher erfolgreichste Video von J. Balvin. Übrigens: "Machika" ist kein Fantasiewort. Es stammt aus der Sprache Papamiento, die auf den ABC-Inseln (Aruba, Bonaire, Curacao) gesprochen wird, und bedeutet so viel wie "mashed", also berauscht.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche