Iris Berben: 100 Filme und ein Ehrenpreis

Iris Berben wird mit dem "Bayerischen Filmpreis" für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Ministerpräsident Horst Seehofer wird der Schauspielerin den Ehren-Panther am 10. Juni übergeben

Iris Berben wird mit dem "Bayerischen Fernsehpreis" für ihr Lebenswerk geehrt. "Sie beeindruckt durch ihre Vielseitigkeit, Wandlungsfähigkeit und Ausdrucksstärke", sagte CSU-Politiker Marcel Huber am Montag (9. Mai). "Mit großem schauspielerischem Talent erweckt sie die unterschiedlichsten Charaktere zum Leben. Mit der Verleihung des 'Ehrenpreises des Bayerischen Ministerpräsidenten' an Iris Berben würdigen wir eine der bekanntesten und profiliertesten Schauspielerinnen des deutschen Fernsehens", so der Staatskanzlei-Chef weiter.

Berben gab ihr Kinodebüt mit 18 Jahren in dem Film "Detektive". Mittlerweile hat die 60-Jährige mehr als 100 Filme gedreht, darunter das RAF-Drama "Es kommt der Tag" oder "Buddenbrocks". Zusammen mit ihrem Sohn Oliver Berben entwickelte sie außerdem die Figur der Fernsehkommissarin "Rosa Roth".

Der Nachwuchsförderpreis des "Bayerischen Filmpreises" geht in diesem Jahr an den Münchner Schauspieler Vladimir Burlakov. Der 23-Jährige ist der Hauptdarsteller aus "Marco W. - 247 Tage im türkischen Gefängnis". Er verkörpert darin den jungen deutschen Türkeiurlauber, der unter der Anschuldigung, eine minderjährige Britin sexuell missbraucht zu haben, acht Monate in türkischen Gefängnissen verbrachte. Die 10. 000 Euro Preisgeld will Burkalov allerdings nicht nur für sich ausgeben. "Ich kaufe meiner Oma und meiner Mama was Schönes", sagte er.

Die Preisverleihung wird am 10. Juni im Prinzregententheater stattfinden. Zwei Tage später wird sie bei RTL ausgestrahlt. Moderiert wird die Veranstaltung von Marco Schreyl.

aze

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche