Ingo ohne Flamingo: Sein Song regiert die Faschings-Charts

Narren aufgepasst: Die größten Faschings-Hits 2018 stehen fest. Den ersten Platz sichert sich ein Berliner.

Der Berliner Künstler Ingo ohne Flamingo sorgt für den Faschings-Hit des Jahres

Wer hätte das gedacht? Der Faschings-Hit 2018 stammt nicht etwa aus der rheinischen Karnevalshochburg Köln, sondern aus Berlin und trägt den Titel: "Saufen morgens, mittags, abends". Wie GfK Entertainment am heutigen Rosenmontag mitteilte, konnte sich der Berliner Partykünstler Ingo ohne Flamingo in der Sonderauswertung zu den beliebtesten Faschings-Hits vom 09. bis zum 11. Februar den ersten Platz sichern. Damit verweist der Partykünstler, der für seine Entenmaske und bunten Anzüge bekannt ist, "Hulapalu" vom Österreicher auf Platz zwei, gefolgt von "Herzbeben".

Nicht nur der zweite Platz des Rankings geht an einen Österreicher, sondern auch der vierte: Und zwar an Lorenz Büffel, der das Partyvolk mit seinem Ohrwurm "Johnny Däpp" begeistert. Auf Rang fünf und sechs landet die Kölner Band Brings mit ihren Songs "Kölsche Jungs" und "Polka, Polka, Polka". Auch die Kölner Brassband "Querbeat" schafft es zwei Mal in die Top 10 der beliebtesten Faschings-Hits - mit "Nie mehr Fastlovend" (Platz sieben) und "Guten Morgen Barbarossaplatz" (Platz zehn). Die Kölner Karnevalsband Paveier belegt mit "Leev Marie" den achten Platz, während Helene Fischer mit "Achterbahn" auf Rang neun landet.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche