VG-Wort Pixel

"Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow" Dicke Luft zwischen Zoe Saip und Frank Fussbroich

 Zoe Saip, Frank Fussbroich und Mike Heiter schlagen sich durch den Kölner Dschungel. 
 Zoe Saip, Frank Fussbroich und Mike Heiter schlagen sich durch den Kölner Dschungel. 
© TVNOW / Stefan Gregorowius
Eine selbstlose Geste, ein Stern und ein zufriedener Mike Heiter: Das waren die Highlights vom zweiten Tag der "großen Dschungelshow".

Tag zwei von "Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow" (RTL, TVNow) hielt für Influencer Mike Heiter , 28, Model Zoe Saip, 21, und Reality-Urgestein Frank Fussbroich, 52, vor allem eines bereit: Langeweile. In dem Tiny House in Hürth bei Köln gibt es für die Kandidaten nicht sonderlich viel zu verrichten. Die Highlights: gleich zwei Überraschung für Fussbroich, die Dschungelprüfung "Decodieren" sowie das Zuschauervoting am Ende der Sendung, über das sich vor allem Heiter freuen konnte.

Dicke Luft zwischen Zoe Saip und Frank Fussbroich

Ehe sich Fussbroich auf seine Überraschungen gefasst machen konnte, stand eine Aussprache mit Saip an. Noch immer hatte diese an ihrer misslungenen Prüfung des Vortages zu knabbern – ganz zum Ärger des 52-Jährigen. "Wenn du verkackt hast, hast du verkackt", lautete seine Meinung. Er unterstellte Saip aufgrund ihres Verhaltens sogar, "psychisch gestört" zu sein. Tatsächlich befindet sich das Model seit sechs Monaten in Therapie, wie es später offenbarte. Besonders ihr Papa liegt Zoe am Herzen. Groß ist ihre Angst, ihn durch die schiefgelaufene Prüfung zu enttäuschen. "Ich habe gehofft, dass ich ihn mit der ersten Prüfung überzeugen kann und er es sich dann ansieht", sagt sie niedergeschlagen. Die 21-Jährige gab sogar zu: "Ich habe auch keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter und meiner Schwester." Weder Zoes Worte noch Tränen könnten Frank milde stimmen. Das schaffte das Model dann mit etwas anderem.

Überraschende Versöhnung 

Dann die Kehrtwende. Auf Fussbroich wartete eine persönliche Überraschung, die er nur erhalten würde, wenn Saip für ihn auf zwei ihrer Zigaretten verzichte. Ohne mit der Wimper zu zucken, willigte die 21-Jährige ein – und Fussbroich verschlug es die Sprache. Mit so viel Selbstlosigkeit habe er nicht gerechnet, vor allem nicht nach dem, was war. "Das ist echt ein toller Charakterzug", meinte er. Kurz darauf flossen dann endgültig die Tränen, als der 52-Jährige eine motivierende Videobotschaft seiner Frau Elke erhielt.

Für Mike Heiter stehen die Chancen gut

Die Motivation war groß, als die zweite Dschungelprüfung anstand. In dem Spiel "Decodieren" galt es für die Kandidaten in Plexiglasboxen zu greifen und dort unter Tieren und Sand nach Codes zu suchen. Diese mussten sie sich merken, um anschließend Zahlenschlösser öffnen zu können, hinter denen sich die zu gewinnenden Sterne befanden. Wie bereits am Vortag hatte Saip ihre Schwierigkeiten. Trotz gutem Zureden ihrer Mitstreiter ging sie nach Ablauf der Zeit leer aus, Fussbroich ebenso. Lediglich Heiter gelang es, wenigstens einen Stern zu erspielen.

Die Gunst der Zuschauer war dem 28-Jährigen damit sicher. Das entsprechende Ranking nach Tag zwei: Heiter (Platz eins) und Fussbroich (Platz zwei) würden ins Halbfinale einziehen, für Saip wäre der Traum von 50.000 Euro und dem Goldenen Ticket für das Dschungelcamp 2022 geplatzt. Der bevorstehende dritte Tag wird die Entscheidung bringen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken