Hugh Jackman: Kein Wolverine-Musical

Schauspieler Hugh Jackman bezweifelt, dass seine Fans positiv reagieren würden, wenn er seine Filmfigur Wolverine in einem Musical darstellen würde.

Hugh Jackman (44) hat Angst, "öffentlich gelyncht" zu werden, wenn er einem Wolverine-Musical zustimmen würde.

Der Leinwandstar ('Movie 43') rührt derzeit für seinen neuesten Blockbuster 'Wolverine: Weg des Kriegers', in dem er den gleichnamigen Mutantensuperhelden mimt, die Werbetrommel. Obwohl der Schauspieler durch die Rolle viele Fans gewinnen konnte, bezweifelt er, dass der Charakter mit seinen preisgekrönten Gesang- und Tanztalenten erfolgreich wäre.

"Sturm der Liebe" | ARD

Léa Wegmann und Florian Frowein sind das neue Traumpaar

"Sturm der Liebe"-Traumpaar 2019/2020: Florian Frowein und Léa Wegmann
Das "Sturm der Liebe"-Traumpaar für die neue Staffel 16 steht fest: Florian Frowein alias Tim Degen und Léa Wegmann alias Franzi Kurmmbiegl stehen ab November 2019 im Mittelpunkt des Fürstenhofs. Das gab DAS ERSTE in einer Pressemitteilung bekannt.

Die Anfänge des Darstellers fanden auf einer Musicalbühne statt: "Eins der ersten Dinge, die ich außerhalb von Australien machte, war in Londons West End. Ich spielte die Hauptrolle im National Theatre und wir zeigten 'Oklahoma!' und ich werde das niemals vergessen, das war mit die beste Zeit meines Lebens", sagte der Hollywoodstar in der britischen Fernsehshow 'Lorraine', als er gefragt wurde, ob er lieber seine erfolgreiche Ein-Mann-Broadway-Show in London, oder Star in einem Wolverine-Musical wäre. "Ich fände es toll, meine Show irgendwann mal hierher zu bringen. Und ich möchte definitiv nicht Wolverine in einem Musical spielen, also ist die Frage leicht zu beantworten. Ich würde es ziemlich gerne, aber vertraut mir, wenn ich Wolverine spiele, stoppen mich die Fans auf der Straße, in Flugzeugen, Zügen; wo auch immer ich bin, sie stoppen mich. Und sie sagen mir exakt, was sie denken und wenn meine Augenbraue in die falsche Richtung geht, sagen sie 'In der vierten Szene, da hast du das gemacht.' Also die Idee, mich einen Wolverine-Kick-Line [Tanzausdruck] machen zu lassen? Es würde einem öffentlichen Lynchen nahekommen."

Jackman wurde außerdem ausgefragt, warum er in dem neuen Film so oft ohne Shirt zu sehen sei: "Es war sehr heiß, sehr heiß", lachte er.

Mit seiner Frau Deborra-Lee Furness (57) zieht der Star zwei adoptierte Kinder groß: Ava (8) und Oscar (13).

Jackman ist begeistert, dass seine Tochter jetzt alt genug ist, um seinen Wolverine-Charakter zu schätzen, auch wenn sein Sohn nicht ganz so begeistert von seinem berühmten Vater ist. "Meine Tochter hat es jetzt im Fernsehen gesehen. Als der letzte Teil raus kam, war sie fünf oder sechs und sie wurde immer ganz aufgebracht, wenn ich auf dem Bildschirm in Gefahr war, oder geschlagen wurde", erklärte er. "Sie war immer sehr bestürzt deshalb, sogar, wenn sie es nur in einem Trailer oder so sah. Also habe ich sie davon abgeschirmt. Und jetzt liebt sie es und mein Sohn, der 13 ist, will meistens nichts davon wissen. Ich denke, dass er denkt, dass es cool ist, aber er will nicht, dass ich das weiß", grinste Hugh Jackman.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche