Henry Cavill: Er spielt nicht mehr Superman

Ob wohl seine neue Serienrolle schuld daran ist? Henry Cavill soll in Zukunft angeblich nicht mehr Superman verkörpern, wie es heißt.

Die Welt verliert einen Superhelden: Henry Cavill (35, "Justice League") wird künftig wohl nicht mehr in der Rolle des Superman zu sehen sein. Das berichtet das Branchenblatt "The Hollywood Reporter", das sich auf anonyme Insider beruft. Eine Bestätigung von Warner Bros. oder von Seiten des Schauspielers gibt es bisher allerdings nicht.

Angeblich habe Warner versucht, Cavill als Superman für einen Auftritt in der für 2019 geplanten Comicverfilmung "Shazam" zu gewinnen. Die Verhandlungen zwischen dem Studio und den Agenten des Schauspielers seien allerdings gescheitert. Für die kommenden Jahre sei zudem kein weiterer Auftritt der Figur geplant.

Exklusiver Clip

"Enzo und die wundersame Welt der Menschen"

"Enzo und die wundersame Welt der Menschen" ist ab dem 3. Oktober in den deutschen Kinos zu sehen.
"Enzo und die wundersame Welt der Menschen" kommt am 3. Oktober in die deutschen Kinos, in denen Hund Enzo nicht nur die Herzen der Zuschauer, sondern auch von Milo Ventimiglia und Amanda Seyfried erobert.
©Gala

Superman ist wie Bond

Ein weiterer Insider vergleicht den Helden mit einem ganz gewissen Spezialagenten. "Superman ist wie James Bond und nach einer gewissen Zeit muss man nach neuen Schauspielerin suchen", erklärt die Studioquelle. Gleichzeitig ist die Rede davon, dass Cavills neue Rolle als Geralt von Riva in der kommenden Netflix-Serie "The Witcher" nicht schuld an den gescheiterten Verhandlungen sein soll, auch wenn von Terminproblemen die Rede gewesen sei.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche