VG-Wort Pixel

Helene Fischer in München Strenge Sicherheitsmaßnahmen

Helene Fischer
© Getty Images
Helene Fischer tritt diese Woche an fünf Abenden in München auf. Die Zuschauer sollten sich vorher genau informieren, was sie überhaupt in die Olympiahalle mitnehmen dürfen

Diese Woche herrscht in München Ausnahmezustand: Helene Fischer kommt. Unglaubliche fünf Konzerte wird die Schlager-Queen von heute, dem 27. Februar, an bis einschließlich Sonntag, den 4. März, in der bayerischen Landeshauptstadt geben, Donnerstag ist Pause. Die Freude bei den Fans ist natürlich groß, besonders, weil Helene gerade erst wegen Krankheit Konzerte in Berlin und Wien absagen musste. Jetzt ist Helene aber wieder fit und wird den Zuschauern ordentlich einheizen. An der Olympiahalle in München, wo die Konzerte stattfinden, herrschen strenge Sicherheitsvorkehrungen.

Verbotenes bei Helene Fischer-Konzerten

Wie die "Abendzeitung" berichtet, sollen die Zuschauer einer intensiven Kontrolle inklusive Bodycheck unterzogen werden. Dass sämtliche Waffen verboten sind, ist ja klar, doch das ist längst nicht alles. Auch Flaschen, Dosen oder sonstige Behältnisse mit Flüssigkeiten sind untersagt. Genau wie Speisen, Selfie-Sticks, Tablets, Laptops, Pyro-Technik, Nietengürtel, Ketten an Brieftaschen, Laserpointer, Video-Kameras, Video-Rekorder, GoPros oder sperrige Gegenstände (Fahnenstangen, Regenschirmen, Motorradhelme und Hocker). Ach ja, und Haustiere...

Nur das Nötigste mitnehmen

Am besten, man nimmt gleich nur das Allernötigste wie Handy, Haustürschlüssel und Geld mit. Es bleibt einem auch gar keine andere Wahl. Denn: Taschen, Rucksäcke und Handtaschen sind auch verboten. Ganz schön hart, doch natürlich auch verständlich. Schließlich will man in München friedliche Konzerte erleben, bei denen sich die Zuschauer und Helene sicher fühlen können.

Unsere Video-Empfehlung zum Thema: 

Helene Fischer in München: Strenge Sicherheitsmaßnahmen
jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken