VG-Wort Pixel

Helene Fischer bei "Klein gegen Groß" Schlagerkönigin verliert – und Zuschauer sind genervt

Helene Fischer in "Klein gegen Groß - Das unglaubliche Duell".
Helene Fischer in "Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell".
© NDR / Thorsten Jander
In in der großen ARD-Familienshow "Klein gegen Groß" treten junge Herausforderer gegen Promis zu Duellen an. Am Samstagabend war auch Helene Fischer dabei, was einige Zuschauer:innen entnervt zurückließ.

Wer kann mehr Songs von Helene Fischer, 37, nach einer Sekunde richtig erkennen? Dieser Aufgabe stellten sich die Schlagerkönigin und die zehnjährige Giulia am 20. November 2021 in der ARD-Samstagabendshow "Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell". Es gab nur ein Problem: Auf Twitter machten Zuschauer:innen ihren Ärger Luft.

Helene Fischer: "Da steh' ich total auf dem Schlauch"

"Ich kenne alle Helene-Fischer-Songs auswendig, kann jeden Titel nur anhand einer einzigen Sekunde identifizieren und bin darin besser als die Interpretin höchst selbst", war sich der junge Superfan, der bei Konzerten Fischers schon zweimal auf der Bühne stand, vor der Sendung sicher. Und als ihr großer Moment gekommen war, sollte Giulia auch Recht behalten. Während die junge Herausforderin stets schnell die richtigen Songs erkannte, hatte Fischer tatsächlich mehrere kleinere Problemchen.

Helene Fischer in der ARD-Sendung "Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell" mit Kai Pflaume (li.) und ihrem kleinen Fan Giulia (Mitte).
Helene Fischer in der ARD-Sendung "Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell" mit Kai Pflaume (li.) und ihrem kleinen Fan Giulia (Mitte).
© NDR / Thorsten Jander

Besonders ihre älteren Lieder seien bei rund 125 Songs eine "große Herausforderung" und Fischer habe ebenso "großen Respekt" vor der ihr bevorstehenden Aufgabe. Entsprechend konnte sie zwar einige Stücke recht schnell erkennen, musste bei anderen dann aber auch grübeln. Bei "Phänomen" bekam sie etwa große Augen. "Was war das denn?", fragte Fischer sich und wollte den Sekunden-Ausschnitt ein weiteres Mal hören. "Da steh' ich total auf dem Schlauch", gab sie zu, tippte dann aber richtig. Auch bei "Mitten im Paradies" war sie sich zunächst nicht sicher. "Ich weiß es wirklich gerade gar nicht," musste sie dann bei "Unser Tag" zugeben und lag mit ihrem Tipp "Du fängst mich auf und lässt mich fliegen" daneben.

Große Überraschung für Fan Giulia

Sie selbst habe sich im Alter von zehn Jahren oft in ihrem Zimmer aufgehalten und unter anderem entweder bereits gesungen, geschauspielert oder Kassetten mit Synchronisationen aufgenommen, erklärte Fischer auch in der Show. Glücklicherweise sei ihr heutiger Erfolg "nicht über Nacht" gekommen und sie habe "ganz langsam reinwachsen" können. Ein musikalischer Traum hat sich für sie aber noch nicht erfüllt. Sie würde gerne mit Ed Sheeran, 30, oder Michael Bublé, 46, singen. Ein "persönliches Highlight" wäre ein Duett mit Céline Dion, 53.

Zudem stimmte Fischer ihre Fans auf ihr geplantes Mega-Konzert in München im kommenden Sommer ein. Sie performte nicht nur zwei Songs, sondern erklärte auch, dass die "fulminante und spektakuläre Show" dann "alles toppen" solle. Für seine Herausforderin hatte der Star noch eine ganz besondere Überraschung: Sie lud Giulia und ihre ganze Familie zu dem anstehenden Event ein.

Publikum genervt von Helene Fischers "Überdosierung"

Das klingt alles wundervoll harmonisch, doch einigen Zuschauer:innen stieß Helenes Auftritt sauer auf. In den sozialen Medien formierten sich unter dem Hashtag "KleingegenGross" zahlreiche genervte User:innen, die ihrem Ärger in den Kommentaren Luft machten. Einige bemängelten Helene Fischers Überpräsenz, wie dieser User: "Kann #helenefischer nicht einfach nur schwanger sein und sich grinsend zuhause vor den Fernseher setzen, anstatt von ihrer PR-Abteilung auf 'Teufel komm‘ raus' durch alle Sender und Formate gedrückt zu werden?"

Eine andere Zuschauerin fand, dass aus der Spielshow eine "große Helene Fischer-Show" gemacht wurde: "Helene Fischer redet zwanzig Minuten über Helene Fischer, bevor es im Duell um Lieder von Helene Fischer geht und danach Helene Fischer ein Lied singt. Komisch, eigentlich war "Klein gegen groß" angekündigt und nicht "Die große Helene Fischer-Show". Ich bin raus".

Etliche andere feierten Helenes Auftritt aber auch und freuten sich über den Auftritt der Schlagerqueen. Sie kann es eben nicht jedem recht machen.

Verwendete Quellen: ARD-Show "Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell", twitter.com

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken