Helene Fischer: Konkurriert mit Robbie Williams

Schlagersängerin Helene Fischer ist drei Mal für den Echo nominiert und konkurriert unter anderem mit Stars wie Robbie Williams

Helene Fischer, 29, geht als große Favoritin zum Echo 2014.

Die Künstlerin ("Atemlos durch die Nacht") ist ganze drei Mal für den begehrten Musikpreis nominiert, der am 27. März verliehen wird. In den Kategorien "Künstlerin Deutschsprachiger Schlager", "Album des Jahres national/international" und "erfolgreichste Musik-DVD" konkurriert sie mit Show-Kollegen wie Andrea Berg (48, "Schenk mir einen Stern"), Beatrice Egli (25, "Mein Herz") und auch Robbie Williams (40, "Angels"). Fischer wird an dem Abend jedoch nicht nur um eine Trophäe kämpfen, sondern führt auch als Gastgeberin durch die Show.

"The Voice of Germany"

Das sind die Gewinner der letzten Staffeln

Tay Schmedtmann
Tay Schmedtmann gewinnt mit seinem Coach Andreas Bourani 2016 "The Voice Of Germany".
©Gala

Thomas Schreiber, ARD-Koordinator Unterhaltung, erklärte, dass Helene Fischer eine "deutsche Ausnahme-Entertainerin" sei, die in diesem Jahr auf dem Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere stünde. Schon vergangenes Jahr moderierte die hübsche Blondine die Preisverleihung - anscheinend kam sie dabei gut bei den Veranstaltern an. Damals schwärmte Schreiber, sie sei "eine einzigartige und vielseitige Künstlerin, die mit ihrem Können und ihrem Charme das Publikum ihrer Konzerte und Fernsehshows begeistert."

Weniger begeistert zeigten sich viele von der Tatsache, dass auch die umstrittene Band "Frei.Wild" ("Wahre Werte") zur Echoverleihung erscheinen soll. Mehr noch: Die Truppe darf sich ebenfalls über eine Nominierung freuen. Nachdem die Südtiroler vergangenes Jahr noch vom Musikpreis ausgeschlossen wurden, entschied sich der Ethik-Rat dieses Mal für die Skandal-Rocker. Immer wieder werden Vorwürfe laut, dass die Künstler nationalsozialistische Songtexte verbreiten und politisch rechte Ideologien vertreten. "Menschen zu zensieren, auszugrenzen, an den Pranger zu stellen, ist die Basis für Menschenverachtung. Dass wir damit in Verbindung gebracht werden, ist Rufmord und verletzt unsere Würde", wütete Frontmann Philipp Burger dazu im vergangenen Jahr im Interview mit "Focus" und machte deutlich: "Wir wollen keine Nazis, weder als CD-Käufer, noch als Konzertgänger."

Ob Helene Fischer, "Frei.Wild" und Co. erfolgreich mit einem Preis (oder gar mehreren Trophäen) aus der Show gehen werden, wird sich zeigen. Die ARD überträgt die Echo-Verleihung am 27. März um 20.15 Uhr.

Die Nominierten für den Echo 2014:

Album des Jahres national/international

Andrea Berg

Depeche Mode

Helene Fischer

Santiano

Robbie Williams

Künstler Rock/Pop international

James Blunt

Joe Cocker

Passenger

Justin Timberlake

Robbie Williams

Künstlerin Rock/Pop international

Birdy

Agnetha Fältskog

Musikpreis

Echo-Verleihung in Berlin

Lena Meyer-Landrut ist zu Tränen gerührt, als bekanntgegeben wird, dass ihr Video "Stardust" zum "Besten Video National" gewählt wurde.
Die Band Linkin Park bekommt von Til Schweiger den Echo in der Kategorie "Gruppe Rock/Alternative International" überreicht.
Die Band Frei.Wild demonstriert vor der Veranstaltung gegen ihren Ausschluss von der Echo-Verleihung. Die Gruppe wurde von der Nominierten Liste gestrichen, weil den Musikern rechtsradikales Gedankengut nachgesagt wird.
Susan Sideropoulos und Sara Nuru

5

Lorde

Katy Perry

Christina Stürmer

Gruppe Rock/Pop international

Bastille

Bon Jovi

Depeche Mode

One Republic

Sunrise Avenue

Künstler/Künstlerin/Gruppe Volkstümliche Musik

Amigos

Andreas Gabalier

Kastelruther Spatzen

Santiano

voXXclub

Künstler Rock/Pop national

Tim Bendzko

Peter Maffay

Reinhard Mey

Xavier Naidoo

Adel Tawil

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche