VG-Wort Pixel

Helen Mirren Dekanin Hardscrabble ähnelt mir 

Helen Mirren
© CoverMedia
Schauspielerin Helen Mirren witzelte, dass sie dem Zeichentrickcharakter aus "Die Monster Uni" mehr ähnele, als man annehmen würde

Helen Mirren (67) hat immer eine gute Ausrede, um sich Schuhe zu kaufen.

Die Schauspielerin ('Hitchcock') lieh der Dekanin Hardscrabble in dem Animationsfilm 'Die Monster Uni' ihre Stimme. Als halber Tausendfüßler hat ihre Figur jede Menge Beine und sie bringt ihren Schülern bei, wie sie wahrhaft grausame Monster sein können. Für Mirren war diese Aufgabe eine großartige Herausforderung, die ihr sehr viel Spaß bereitete: "So sehe ich natürlich normalerweise auch aus. Das ist ein Kostüm, darunter habe ich alle meine Füße", kicherte sie im Interview mit 'BBC'. "Jetzt habe ich die beste Entschuldigung, so viel Schuhe zu kaufen, wie ich will, weil ich so viele Füße habe!"

Neben Mirren vertonten auch Billy Crystal (65, 'Die Bestimmer - Kinder haften für ihre Eltern'), John Goldmann (61, 'Argo') und Steve Buscemi (55, 'Kindsköpfe 2') jeweils eine der Filmfiguren. Mirren war begeistert, wie gut sich ihre amerikanischen Kollegen schlugen und die Erfahrung veränderte die Art, wie sie von nun an Zeichentrickfilme sieht. "Wenn ich jetzt einen animierten Film sehe, dann schließe ich oft meine Augen, damit ich nur die Stimmen höre, und stelle mir vor, wie sie in einem Studio stehen. Sie kriegen irgendwie diese Vielfalt in ihre Stimmen, das ist sehr beeindruckend", schwärmte sie.

Für ihre Darstellung der Queen Elisabeth II. in dem Film 'Die Queen' von 2006 gewann die Britin einen Oscar und kürzlich porträtierte sie die Monarchin erneut in einem Theaterstück, das in London aufgeführt wurde. Doch die Frage, ob das Stück auch am Broadway in New York gezeigt werden solle, schien sie nicht sonderlich zu begeistern: "Ich brauche wirklich eine Pause davon. Die Vorstellung, es zum falschen Zeitpunkt zu machen, ist einschüchternd; im Bezug auf den Energieaufwand. Es ist sehr anstrengend und anspruchsvoll", erklärte Helen Mirren.

CoverMedia

Mehr zum Thema