Harald Schmidt: Sky beendet seine Show

Mit der "Harald-Schmidt-Show" ist es nun offenbar endgültig vorbei. Auch beim dritten Fernsehsender konnte sich das Late-Night-Format nicht halten

Harald Schmidt selbst soll es lediglich mit einem knappen "Okay" kommentiert haben: Wie der Bezahlsender Sky in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit der Produktionsfirma "Kogel & Schmidt" am Freitag (20. Dezember) erklärte, hat man sich dazu entschlossen, die Late-Night-Show des Entertainers nicht zu verlängern. Am 13. März 2014 soll die letzte Folge gesendet werden.

Deutscher Fernsehpreis 2013

Das Beste im TV

Lieblos, uninspiriert und ohne Dramaturgie: Kritiker finden für die von Oliver Pocher und Cindy aus Marzahn moderierte und von Sat.1 ausgerichtete Veranstaltung schon vor der TV-Ausstrahlung keine netten Worte.
Er ist ein Fernsehschwergewicht, deshalb bekommt Ottfried Fischer den Ehrenpreis der Stifter fürs Lebenswerk.
Susanne Wolff freut sich über die Auszeichnung als "Beste Schauspielerin" für ihre Rolle im ARD-Film "Mobbing".
So sieht Deutschlands bester Fernsehschauspieler 2013 aus. Matthias Brandt bekommt die Auszeichnung für seine Leistung in gleich vier Filmen, die alle in der ARD liefen - "Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen", "Polizeiruf 110: Fieber", "Eine mörderische Entscheidung" und "Verratene Freunde".

9

"Das gesamte Team von Kogel & Schmidt hat einen großartigen Job gemacht. Es waren zwei tolle Jahre mit 147 einzigartigen Shows, für die wir uns herzlich bedanken", so Gary Davey, der Programmchef von "Sky Deutschland" in der Mitteilung. Weshalb man sich dazu entschlossen hat, die Sendung einzustellen, wurde nicht gesagt. Zwar waren die Einschaltquoten laut Medienberichten in den vergangenen Monaten stetig gesunken, doch ein Sprecher des Senders hatte im September 2012 gegenüber "Spiegel Online" erklärt, dass Quoten "nicht relevant" seien. "Wichtig ist, dass Schmidt eine gute Sendung macht, die dazu beiträgt, dass die Kundenzufriedenheit bei Sky erhöht wird", hieß es damals.

Mit Sky hatte sich bereits der dritte Sender an dem Late-Night-Format versucht. Gestartet war Harald Schmidt im Jahr 1995 bei Sat.1, wo die Show bis 2003 lief. Nach einem Jahr Pause kehrte Schmidt ins Fernsehen zurück - diesmal bei der ARD. Doch die Quoten sanken und nach einem erfolglosen Neuversuch bei Sat.1 verschlug es Schmidt schließlich zu Sky. In einem früheren Interview mit der Zeitung "Die Welt" hatte der 56-jährige Entertainer bereits angekündigt, dass der Bezahlsender seine letzte Station für das Format sein werde. Die "Harald-Schmidt-Show" dürfte damit ab März 2014 endgültig Geschichte sein.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche