Hape Kerkeling: Bei "Wetten, dass ...?" bleibt er Gast

Ansage im Moderatorenkarussel um "Wetten, dass ...?": Bei der Sendung am Samstag sagte Hape Kerkeling endgültig ab - erst als Horst Schlämmer, dann als Hape

Charity

Life Ball 2011

Life Ball: Janet Jackson und "Life Ball"-Organisator Gerald "Gery" Keszler
Life Ball: Thomas Gottschalk
Life Ball: Mirjam Weichselbraun
Life Ball: Lydia Hearst

23

Jetzt ist das schon einmal endgültig: Hape Kerkeling wird nicht Thomas Gottschalks Nachfolger.

Zu Gast bei der 198. Ausgabe der Sendung tauchte am Samstag (5. November) zunächst Horst Schlämmer auf und kündigte an: "Der Kerkeling, die Hackfresse, der wird es nicht machen."

Später antwortete der 46-Jährige dann als Hape Kerkeling auf Gottschalks Frage "Möchten Sie die Nachfolge für Thomas Gottschalk antreten?" mit den Worten "Nein, ich möchte nicht" und "Ich werde es nicht machen." Zwar habe es ihm geschmeichelt, beim Publikum als Favorit für die Moderations-Nachfolge zu gelten, trotzdem wolle er durch diesen Job nicht die "irrlichternde Vielfalt" seiner Karriere beeinträchtigen. So wolle er in Zukunft an einem neuen Buch, einem neuen Film und weiteren Fernsehdokumenationen arbeiten - was ihm als "Wetten, dass...?"-Moderator nicht unbedingt möglich wäre.

ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut bedauert Kerkelings Absage, versteht sie jedoch auch. "Es ist schade, dass er das Angebot nicht annimmt, aber ich respektiere seine Entscheidung und ihre Begründung", so Bellut in einer offziellen Bekanntgabe. Beruflich werden er und Kerkeling trotzdem gemeinsame Wege gehen. "Wir haben uns im Übrigen für weitere Formen der Zusammenarbeit verabredet. Ich freue mich, dass er in wenigen Wochen die Sendung 'Menschen 2011' und Anfang Februar die 'Goldene Kamera' im ZDF moderiert." Außerdem planen die beiden eine Reportagereihe und "andere Primtetime-Projekte".

Wer die "Wetten, dass...?"-Moderation letztendlich übernimmt, werde derweil erst nach der letzten von Thomas Gottschalk präsentierten Sendung im Dezember bekannt. Weiter erklärt Bellut, dass die Show in eine Pause gehen werde, bevor der Nachfolger anschließend vor die Kamera tritt, damit der neue Moderator und die Redaktion sich über die Weiterentwicklung des Formats beraten können.

BANG International Media/smb

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche