Gewalt gegen Frauen im "Tatort" aus Hannover: Wie sehr beschäftigt Sie das Thema persönlich, Frau Furtwängler?

Im hochklassigen "Tatort: Der Fall Holdt" ist Maria Furtwängler als Kommissarin Charlotte Lindholm auch persönlich mit körperlicher Gewalt konfrontiert

Susanne Bormann, Maria Furtwängler

Im "Tatort: Der Fall Holdt" verliert Kommissarin Charlotte Lindholm des Öfteren die Orientierung. Kein Wunder wird sie doch gleich zu Beginn von drei unbekannten Männern auf einem Parkplatz brutal zusammengeschlagen. Sie überträgt dieses traumatische Ereignis auf den sich anschließenden Kriminalfall - mit überaus fatalen Auswirkungen.

Maria Furtwängler im "Tatort - Der Fall Holdt"

Nicht erst seit den Skandalen um Harvey Weinstein ist das Thema "Gewalt gegen Frauen" von höchster gesellschaftlicher Relevanz. Hierzu bezieht die Schauspielerin gegenüber dem NDR hinsichtlich der Frage nach ihrer persönlichen Einstellung ganz deutlich Stellung:

"Darauf gibt es keine einfache Antwort. Ich hoffe aber, dass das Bewusstsein wächst, dieses Thema nicht länger als so selbstverständlich hinzunehmen, wie es geschieht. Es ist ein sehr langer Weg, auf dem ich nicht müde werde, darauf aufmerksam zu machen, dass dieser Status Quo aus hingenommener Gewalt, Verachtung und eben auch subtiler Diskriminierung von Frauen nicht zu tolerieren ist."

Parallelen zur grausamen Realität

Angelehnt an den bis heute ungeklärten Kriminalfall Maria Bögerl, der das Land seit dem Jahr 2010 beschäftigt, findet der "Tatort - Der Fall Holdt" seinen eigenen dramaturgischen Jakobsweg. Erschreckende Parallelen zu den damaligen Ereignissen richten jedoch den Fokus auf fehlerhafte Polizeiarbeit zum existenzgefährdenden Nachteil unschuldiger Personen.
Maria Bögerl wurde am 12. Mai 2010 aus ihrem Wohnhaus im baden-württembergischen Schnaitheim entführt. Nach einer missglückten Lösegeldübergabe wurde die Leiche der Ehefrau des Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Heidenheim, Thomas Bögerl (†), am 3. Juni 2010 in einem nahe gelegenen Waldstück gefunden. Zwischenzeitlich wurde auch der Gatte der Entführten verdächtigt, weil er mit den Entführern kurz vor dem Kidnapping telefoniert haben soll - auch hier war allerdings eine fehlerhafte Uhrzeitangabe der Telefonanlage ursächlich für den folgenschweren Verdacht.
Thomas Bögerl nahm sich im Sommer 2011 das Leben.

Unsere Videoempfehlung zum Thema:

Tatort

Das sind die fünf beliebtesten Ermittler

Tatort: Das sind die fünf beliebtesten Ermittler
©Gala

Tatort

Alle aktuellen Ermittlerteams im Überblick

Tatort Dresden
Heike Makatsch im "Tatort: Fünf Minuten Himmel"
Axel Milberg und Sibel Kekilli sind als Kieler Ermittlerduo Borowski und Brandt bei den Zuschauern beliebt. Bis zu neun Millionen schalten regelmäßig ein.
Sie lösen "Hauptkommissar Steier" in Frankfurt ab: Margarita Broich alias "Hauptkommissarin Anna Janneke" und Wolfram Koch alias "Hauptkommissar Paul Brix" ermitteln am 17. Mai 2015 zum ersten Mal in der ARD. Es gibt viel zu tun für die neuen Frankfurter Kommissare.

19


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche