Dschungelcamp 2017: Hanka Rackwitz feiert sich selbst

Ob Hanka Rackwitz damit ihre Chancen auf die Dschungelkrone verspielt hat? Nach dem Auszug von Kader Loth feiert sich die TV-Maklerin überschwänglich selbst

Hanka Rackwitz

Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall: Bei Hanka Rackwitz scheint die Tatsache, dass sie die einzige verbliebene Frau im Camp ist, plötzlich zu Übermut zu führen.

Keine Träne für Kader Loth

Während Kader Loth ihre Sachen packt, freut sich die 47-Jährige überschwänglich über ihren eigenen Verbleib in der Show. "Ich glaube es nicht! Ich bin die letzte Frau im Camp… Thanks God!"

Dann wendet sie sich an die Männer: "Jetzt mal ohne Kommentare: Hättet ihr gedacht, dass ich von den tollen Frauen, die da drin waren, die bin, die bleibt?"

Im Busch-Telefon geht die Hanka-Show weiter: "Hanka, Königin des Dschungels. Das klingt so schön", träumt die TV-Maklerin vom Sieg. 

Thomas Häßler fliegt 

Zur Strafe muss die einzige Frau im Busch bei der Verkündung der Zuschauervotings zittern. Es entscheidet sich zwischen ihr und Thomas "Icke" Häßler. Letzterer muss das Camp schließlich verlassen. Der Titel "Dschungelprinzessin" ist Hanka also schon mal sicher. 

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche