GZSZ: Wieder ein Serientoter!

Es wird dramatisch! Einer der beliebtesten "GZSZ"-Charaktere stirbt den Serientod

GZSZ, Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Nie wieder wird er ein "Wuff" von sich geben, nie wieder "Phillip" abschlecken oder mit "Emily" kuscheln. Denn Bolle wird "GZSZ" verlassen - und zwar für immer. Für den Serienliebling geht's nämlich in den Hundehimmel. Aber natürlich nicht im wahren Leben, denn da bleibt "Bolle" (eigentlich Lisa) quicklebendig.

"Bolle" stirbt an Organversagen!

Aber vorher wird's am 28. Mai (Folge 5.732) noch einmal dramatisch: Nach einem Spaziergang kehrt Bolle nicht mehr zurück. Irgendwann steht er aber doch vor der Tür. Entkräftet, matt und völlig ausgezehrt. Ein Arzt stellt schließlich Organversagen bei ihm fest. Sein Körper machte einfach nicht mehr mit, weil er schon zu alt ist. Philip, Emily und John entscheiden sich zu einem dramatischen Schritt: Sie lassen den Hund nach reiflicher Überlegung schließlich einschläfern.

Große Trauer am Set

GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt gibt sich betroffen, es fällt ihm schwer "Bolle" loszulassen: "Lisa aka Bolle war ein verschmustes und zeitgleich das haarigste Mitglied unseres Ensembles. Sie war immer textsicher und verstand es, sich stets in den Mittelpunkt zu spielen. Lisa wurde bei "GZSZ" zum Star. Ich bin mir sicher, dass viele weitere Engagements folgen. Lisa und ihre Trainerinnen Tanja und Carola werden uns sehr fehlen."

"Bolle" ist übrigens ein waschechtes Mädchen, wie ihr wahrer Name, Lisa, schon verrät - und diese ist seit "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mehr als gefragt. Deshalb hat sie auch schon wieder jede Menge neue Engagements. Wir sind gespannt, wen sie dann anknurren oder glücklich anspringen wird.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche