"Gute Zeiten, schlechte Zeiten": Daniel Fehlow und Jessica Ginkel zeigen ihre Kinder

Die GZSZ-News des Tages im Überblick: Daniel Fehlow zeigt lustigen Schnappschuss seiner Kinder +++ Drei Schauspieler kehren zurück +++ Fans sicher: Alex stirbt den Serientod +++ Ulrike Frank: Liebevolle Muttertagsgrüße von Serientochter Charlott.

Daniel Fehlow und Jessica Ginkel

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ): Daten und Fakten

  • Die erste Episode von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" wurde am 11. Mai 1992 gesendet.
  • Die Dreharbeiten begannen am 16. März 1992 zunächst in den Berliner Union Film Studios in Berlin-Tempelhof. 1995 zog die GZSZ-Crew nach Potsdam um, in der seither in Babelsberg gedreht wird.
  • Im Studio Babelsberg – dem ältesten Filmstudio der Welt – wurden bis heute über 5500 ausgestrahlte GZSZ-Episoden produziert. 
  • Die Episoden werden stets mit sieben Wochen Vorlauf produziert.

GZSZ: Alle News rund um die Erfolgsserie

14. Mai

Daniel Fehlow + Jessica Ginkel zeigen ihre Kinder

Eigentlich versuchen Daniel Fehlow, 45, und Jessica Ginkel, 39, ihre Kinder so gut es geht aus der Öffentlichkeit heraus zu halten. Fotos ihres vierjährigen Sohnes und der kleinen Tochter gibt es nur selten.

Umso überraschender, dass der "GZSZ"-Schauspieler nun einen lustigen Schnappschuss seiner Sprösslinge auf Instagram veröffentlicht. Die beiden sind als kleine Mini-Geister verkleidet, während sich Fehlow und Ginkel in weißen Maler-Anzügen und mit selbstgebasteltem Protonenrucksack und Strahler als "Ghostbusters" auf die Suche nach ihren Kindern machen.

Die Fans des lustigen Paares sind von der süßen Verkleidungsidee hellauf begeistert. "Das ist mit der geilste Quarantäne-Wahnsinn, den ich bisher gesehen habe", schreibt ein User. Eine andere Followerin findet: "Verrückt...steht euch aber gut!" Die Coronakrise macht eben erfinderisch! 

13. Mai

Fans erleichtert: Drei bekannte Gesichter kehren zurück

Nachdem Anfang der Woche bekanntgegeben wurde, dass Nils Schulz, 44, (Robert Klee), Annabella Zetsch, 27, (Brenda Schubert), Clemens Löhr, 52, (Alexander Cöster) und Gamze Senol, 27, (Shirin Akinci) die beliebte RTL-Serie noch in diesem Jahr verlassen werden, gibt es nun auch wieder Grund zur Freude: Drei altbekannte Charaktere kehren zurück an den Kolle-Kiez!

Nach ihrer Baby-Pause wird Chryssanthi Kavazis, 31, in ihrer Rolle als Laura Lehmann das Drehbuch von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" wieder ordentlich aufmischen – vor allem, weil auch ihr Ex-Ehemann Felix Lehmann, gespielt von Thaddäus Meilinger, 38, wieder zurück im Kiez ist. Meilinger hat sich von Dezember bis Mitte März Elternzeit genommen, nun steht er wieder vor der Kamera. Ein weiteres Highlight ist das Comeback von Schauspielerin Senta-Sofia Delliponti, 30, als Tanja Seefeld nach über sieben Jahren "GZSZ"-Pause. "Ich freue mich riesig auf meine Freunde, alte Kollegen, mit denen wieder zusammen zu arbeiten“, so die 30-Jährige gegenüber RTL. Und auch die "GZSZ"-Fans können das Comeback der drei beliebten Schauspieler kaum erwarten!

12. Mai

Fans sicher: Alex stirbt den Serientod

Was war das eine Schreckensnachricht für alle Fans der beliebten Daily. Vier Darsteller verlassen noch dieses Jahr den Kiez. Bei fast einer Handvoll Charaktere ist die Wahrscheinlichkeit hoch, das mindestem einem von ihnen der Serientod droht. Fans haben da auch schon eine Vermutung: Alex Cöster (Clemens Löhr) wird es treffen!

Und mit dieser Behauptung könnten sie wirklich ins Schwarze getroffen haben. Wir erinnern uns: auf Fuerteventura stehen die Mädels plötzlich mitten auf einem Friedhof. Auf einem Kreuz steht der Name: Alejandro (spanisch für Alexander). In der Nacht hat Maren einen Albtraum. Sie geht eine Halle entlang und steht plötzlich vor einem Sarg. Wer darin liegt, bekommen die Zuschauer nicht zu sehen. Indiz Nummer drei: Alex hustet in letzter Zeit auffällig oft. Steckt hinter diesen Beschwerden eine ernsthafte Erkrankung?

Dass die Macher Clemens Löhr mit einem Tod aus der Serie schreiben, scheint nur allzu logisch. Niemals könnte er seine Frau Maren sowie die kleine Tochter Emma freiwillig verlassen.

Ob einer der vier Aussteiger tatsächlich am Ende sterben muss oder ob es anderswo für sie weitergeht, erfahren die Zuschauer im Sommer bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten".

Ulrike Frank: Liebevolle Muttertagsgrüße von Serientochter Charlott

Bei “Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ spielen sie Mutter und Tochter: Ulrike Frank (Katrin Flemming) und Charlott Reschke (Johanna). In der Serie müssen die beiden nach einem dramatischen Unfall erst wieder zueinander finden, privat sind Ulrike und Charlott allerdings ein eingespieltes Team. Wie nah sich die beiden Schauspielerinnen stehen, machte die Johanna-Darstellerin kürzlich auf Instagram deutlich. In einer Story gratulierte die 15-Jährige ihrer Serienmama ganz liebevoll zum Muttertag.

Charlott Reschke gratuliert zum Muttertag

Zu dem Post, der die beiden GZSZ-Stars bei einer innigen Umarmung zeigt, schreibt Charlott: "Alles Gute zum Muttertag auch für meine wundervolle 2. Mama“. Ulrike Frank erwidert die lieben Grüße mit sehr persönlichen Worten: "Hab dich lieb“, ist auf dem Beitrag zu lesen.

Ulrike Frank musste die Hoffnung auf eigene Kinder aufgeben. Aus ihrem unerfüllten Kinderwunsch macht die 51-Jährige kein Geheimnis. Umso schöner, dass Serientochter Charlott ihr am Muttertag mit diesen emotionalen Zeilen ein ganz besonderes Geschenk bereitete.

11. Mai 

Gamze Senol äußert sich zum Serien-Aus

Es ist die Überraschung der Woche: In den kommenden Folgen von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" werden gleich vier Rollen die beliebte Daily verlassen, darunter Gamze Senol, 27. Auf Instagram äußert sich die Shirin-Darstellerin nun erstmals über ihr baldiges Serien-Aus - und die Fans sind am Boden zerstört. 

Zu sehen sind zwei Bilder der hübschen Schauspielerin, einmal lachend und einmal tieftraurig. Dazu schreibt sie:

"Meine Gefühlslage in zwei Bildern. Ja Freunde es ist wahr ich verlasse mein schönes Zuhause (GZSZ). Ob ich traurig bin? Mein Herz weint! Aber 'Ohne Veränderung kein Fortschritt'* sagte mal ein weiser Mensch und dessen bin ich mir bewusst also packe ich mein Mut zusammen und wage mich raus in die Welt... und bin voller Neugier auf das Leben und seine Geschenke die es bereit hält.. für uns ALLE wir müssen sie nur Willkommen heißen. Ich bin so dankbar für jeden Moment. Ich liebe dich GZSZ."

Die Fans können es noch immer nicht glauben und kommentieren zahlreich. "Ich kann nicht mehr. Ohne dich ist es kein GZSZ mehr", schriebt ein Follower. "Schade hast sehr gut rein gepasst", meint ein weiterer und "damit hätte ich echt nicht gerechnet", meint ein dritter, gefolgt von einem weinenden Emoji. Unter dem Posting sind allerdings ebenso viele Glückwünsche für die Zukunft zu lesen. Auch wir wünschen Gamze Senol viel Erfolg für ihren weiteren Weg, obwohl wir Shirin bei GZSZ sehr vermissen werden. 

Fans überrascht - diese Darsteller verlassen den Kiez

In den letzten Wochen hat die beliebte Daily "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" viele Neuzugänge bekommen. Ronja Herberich alias Merle hat Jonas' (Felix van Deventer) Herz im Nullkommanix erobert. Und auch Vildan Cirpan, alias Shirins Cousine Nazen und Livia Gaiser als deren Schwester Leyla sind neu dazugekommen. Fans zeigten sich in den sozialen Medien beunruhigt. Man käme bei diesen vielen neuen Rollen gar nicht mehr mit, hieß es. "Das bedeutet immer, dass einer von den Alten gehen muss", sorgte sich ein User auf Facebook. 

Nun scheinen die schlimmsten Befürchtungen der Fans wahr geworden zu sein: Gleich vier Darsteller verlassen in den kommenden Wochen den Kolle-Kiez. Nils Schulz (Robert Klee), Annabella Zetsch (Brenda Schubert), Clemens Löhr (Alexander Cöster) und Gamze Senol (Shirin Akinci) steigen aus der Serie aus. Nur Clemens Löhr bleibt GZSZ hinter der Kamera in der Regie erhalten.

Die Fans sind gleichermaßen überrascht, wie traurig. "Aber Alex gehört doch schon auch fast so dazu wie Gerner ", meint in User bei Instagram. "Warum Shirin??", meint ein anderer. Wie es mit den Rollen weitergeht? Wir dürfen gespannt sein! 

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten, montags bis freitags ab 19.40 Uhr auf RTL.

Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Die besten Jubiläumsbilder aller GZSZ-Zeiten

2017 ist es 21 Jahre her, das dieses Foto entstand. In der 500. Folge gibt Jan Sosniok sein GZSZ-Debüt. Auf dem Erinnerungsbild ist trotzdem Frank-Thomas Mende - besser bekannt als Clemens Richter - der Star. Schließlich spielt er seit der ersten Folge mit.
1996 wird GZSZ vierstellig. 1000 Folgen liefen bisher im deutschen Fernsehen. Das wird mit diesem coolen Foto festgehalten, das heute ziemlich retro wirkt.
Mit den großen Ziffern albern die Darsteller auch am Set herum. Hier filmen sie gerade das inszenierte Charity-Wettrennen zu Gunsten der Villa Regenbogen.
5 Jahre, yeah! Den ultimativen Retro-Vibe bringen Daniel Fehlow und Co. auf diesem Jubiläums-Foto mit. Besonders die Plateau-Buffalos von Nadine Dehmel beschwören die 90er-Jahre wieder herauf.

29

News zu GZSZ der vergangenen Wochen lesen Sie hier. 

Alle Infos zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bei RTL.de.

Verwendete Quellen: RTL.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche