GZSZ: Maren im Schockzustand - worüber Fans jetzt diskutieren

Die GZSZ-News des Tages im Überblick: Maren im Schockzustand - worüber Fans jetzt diskutieren +++ "Maren" postet Selfie - mit dieser Reaktion hat sie nicht gerechnet +++ Nach Clemens Löhr: Verlässt auch Ulrike Frank die Serie?

Maren (Eva Mona Rodekirchen)

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ): Daten und Fakten

  • Die erste Episode von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"  (GZSZ) wurde am 11. Mai 1992 gesendet.
  • Die Dreharbeiten für GZSZ begannen am 16. März 1992 zunächst in den Berliner Union Film Studios in Berlin-Tempelhof. 1995 zog die GZSZ-Crew nach Potsdam um, in der seither in Babelsberg gedreht wird.
  • Im Studio Babelsberg – dem ältesten Filmstudio der Welt – wurden bis heute über 5500 ausgestrahlte GZSZ-Episoden produziert. 
  • Die Episoden werden stets mit sieben Wochen Vorlauf produziert.

GZSZ: Alle News rund um die Erfolgsserie

26. Juni

Maren im Schockzustand - worüber Fans jetzt diskutieren

Maren kann Alex' Tod nicht verkraften. Sie flüchtet sich in eine Scheinwelt, in der ihr Freund noch lebt. Eine Welt, in der sich Maren mit Alex unterhält, lacht, zusammen isst. Für Tochter Lilly ist der Anblick ihrer verwirrten Mutter nur schwer zu ertragen. Lilly muss besorgt zur Kenntnis nehmen, dass Maren so tut, als wäre nichts geschehen. Und genau diese Szenen sorgen jetzt bei den Fans für Ratlosigkeit. 

View this post on Instagram

Für Maren hat eine sehr schwere Zeit begonnen ...

A post shared by GZSZ (@gzsz) on

"Wie ist das möglich, dass sie vergessen hat, dass Alex tot ist", will ein GZSZ-Fan unter dem Beitrag wissen, der eine Szene mit Maren zeigt. Die Community hat darauf eine Antwort: "Das nennt man Blockade. Sie verdrängt total", weiß eine Userin aus eigener Erfahrung. "Schocksituation, es ist sehr wohl möglich", bekräftigt eine andere Userin die Aussage. Bleibt zu hoffen, dass Maren bald zur Vernunft kommt und sich endgültig von Alex verabschiedet, auch wenn ihr dieser Abschied das Herz brechen wird.

25. Juni

"Maren" postet Selfie - mit dieser Reaktion hat sie nicht gerechnet

Hoffentlich ist das kein schlechtes Omen! Eva Mona Rodekirchen, 44, postet ein Schwarz-Weiß-Selfie am Morgen - und das macht uns so gar keine gute Laune. Mit finsterer Miene schreibt die Maren-Darstellerin: "Wenn der Kaffee nicht läuft". Ausgerechnet! Gerade erst wurde bei "Gute Zeiten schlechte Zeiten" der Tag von Shirin (Gamze Senol) zu einem echten Albtraum, nachdem diese nirgends Kaffee bekommen konnte. Hoffentlich konnte Eva Mona Rodekirchen das Problem schnell beheben und ihre Laune etwas bessern! Die Kommentare unter dem Beitrag dürften der gebürtigen Bochumerin aber auf jeden Fall ein Lächeln auf die Lippen gezaubert haben.

Die Fans achten nämlich gar nicht so genau auf den Schnappschuss und die Bildunterschrift der Schauspielerin. Vielmehr steht etwas ganz anderes bei dieser witzigen Aufnahme im Vordergrund: nämlich das Talent der 44-Jährigen vor der Kamera!

"Liebe Eva, du bist die beste deutsche Schauspielerin ever!!!Ich liebe deine Rolle bei GZSZ !So wie du Maren verkörperst, ist einfach nur unglaublich. Danke für deine Emotionen, die du so wahnsinnig gut nach draußen bringst. Ich fühle momentan total mit und weine jeden Abend mit", überschüttet eine Instagram-Userin die Maren-Darstellerin mit Komplimenten. Zahlreiche weitere Fans schließen sich dem positiven Feedback an. "Liebe Eva, ich muss dir sagen, du bist so eine tolle Schauspielerin. Du verkörperst die rolle von Maren so authentisch" und "Du spielst deine Rolle bei GZSZ sehr gut, habe manchmal echt Gänsehaut", häufen sich die Begeisterungsstürme. 

24. Juni

Nach Clemens Löhr: Verlässt auch Ulrike Frank die Serie?

Bei "Gute Zeiten schlechte Zeiten" häufen sich aktuell die Ausstiege. Erst kehrte Nils Schulz, 44, dem Kolle-Kiez den Rücken zu, vor ein paar Tagen war mit dem Serientod der Abschied von Clemens Löhr, 52, besiegelt. Der bleibt den Zuschauen zumindest hinter der Kamera erhalten. Annabelle Zetsch, 27, widmet sich neuen Herausforderungen genauso wie Gamze Senol, 27. Diese vier Ausstiege wurden von den Machern der Serie rechtzeitig bekannt gegeben. Doch jetzt tauchen Gerüchte über einen weiteren Ausstieg im Internet auf - und die betreffen ausgerechnet ein Urgestein.

Ulrike Frank, 51, gehört seit 2000 zum festen Cast von "Gute Zeiten schlechte Zeiten". Doch ihre Rolle Katrin Flemming befindet sich aktuell in einer ausweglosen Situation. Felix erpresst sie. Fieberhaft sucht sie nach einer Lösung, gerät zunehmende unter Druck. Die Situation spitzt sich zu, Katrin ist völlig am Ende. Wird sie sich woanders ein neues Leben aufbauen? Und den GZSZ-Kiez verlassen?

Trauer um Alex – doch dieses Detail sorgt für Staunen

Bei "Gute Zeiten schlechte Zeiten“ dreht sich auch weiterhin alles um den schlimmen Unfall von Alex. Nach und nach erfahren seine Freunde am Kiez von der Tragödie. Gestern Abend tauchte John überraschend in der Seefeld-Wohnung auf. Anfangs noch völlig unbedarft, erkennt er nach und nach, dass mit Leon und Lilly etwas nicht stimmt. Als er Lilly fragt, was los ist, passiert etwas Merkwürdiges, das auch den Zuschauern nicht verborgen geblieben sein dürfte.

Als Lilly John antwortet: "Alex ist tot“, zeigt sich John zwar geschockt. Allerdings scheinen ihn die Umstände des plötzlichen Todes seines Freundes nicht zu interessieren, denn auf die Frage, was denn passiert sei, warteten Fans vor den Bildschirmen vergeblich. Und noch ein Detail sorgt für Fragezeichen. Warum fragt John nicht mehr nach seiner Freundin Shirin? Nach ihrem kratzbürstigen Auftritt am Morgen fehlt von Shirin jede Spur. Sie war unmittelbar in den Verkehrsunfall mit Alex verwickelt. Müsste John nicht langsam spüren, dass das Verschwinden seiner Freundin nicht grundlos passiert?

23. Juni

Fans sind sprachlos, als sie DAS sehen

Es war wohl einer der schrecklichsten Serienausstiege bei "Gute Zeiten schlechte Zeiten": Clemens Löhr, 52, stirbt als Alexander Cöster den Serientod, nachdem er brutal von einem LKW erfasst wurde. Für Serien-Frau Maren (Eva Mona Rodekirchen) ist dieser Schicksalsschlag nicht zu verkraften. Gestern überbrachte Tochter Lilly (Iris Mareike Steen) ihrer Mama die schrecklichen Nachrichten. Und genau der Moment hinterließ bei den Zuschauern Gänsehaut! Die Szenen wurden von allen Schauspielern gut dargestellt, vor allem aber Eva Mona Rodekirchen hat Marens wohl tragischsten Moment ihres Lebens perfekt rübergebracht. Die Fans sind völlig fertig.

"So gut gespielt", "Oh mein Gott, hätte nicht gedacht, dass mich das so berührt, "Gänsehaut pur" kommentieren die User die Schlussszene von GZSZ auf Instagram. Dank dieser hervorragenden schauspielerischen Leistung fiel der Abschied von Alex noch einmal umso emotionaler aus.

Clemens Löhr: "Wünsche viel Kraft und Taschentücher"

Die Szenen auf RTL haben sich ins Gedächtnis eingebrannt. Alexander Cöster wird von einem LKW erfasst, bleibt auf der Straße liegen und ist sofort tot. Mit diesem "Knall und Fall"-Ende verabschiedet sich Darsteller Clemens Löhr, 52, aus der Erfolgsserie. Für viele Fans ist sein Ausstieg eine Katastrophe, zahlreiche Zuschriften und Kommentare haben den GZSZ-Star in den letzten Tagen erreicht. 

Jetzt bezieht der Aussteiger auf Instagram Stellung und richtet liebevolle Abschiedsworte an seine Fans. 

"Ihr lieben Alle! Ich bin ja sowas von gerührt von all euren tollen Kommentaren, von euren guten Worten und lieben Wünschen für meine weitere Zukunft auf der anderen Seite der Kamera - bin schwerst bewegt und dankbar. Ihr seid die Besten!" Der Abschied von seinem Serien-Charakter Alex ist ihm nicht leicht gefallen. Vor allem die Unfall-Szene scheint Clemens Löhr noch in den Knochen zu stecken. "Und sorry für die Heftigkeit des Abgangs! Alex geht - (fast) entgegen seiner Art - mit Knall & Fall." 

Für die Fans hat der 52-Jährige noch eine Umarmung parat - und einen Wunsch: "Viel Kraft und Taschentücher für die kommenden Folgen". Klingt, als ob das Zuschauer-Herz in den nächsten Tagen bluten wird.

22. Juni 

Alex stirbt - was passiert jetzt mit Maren?

Völlig ahnungslos wartet Maren auf ihren Liebsten. Als Alex nicht am vereinbarten Treffpunkt auftaucht, wird sie langsam nervös. Die Weltreise steht bevor und eine Verzögerung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln können sie sich nicht leisten. Dass Alex einen tragischen Unfall hatte, bei dem er ums Leben kam, erfährt Maren erst später. Wie nimmt die Mutter von vier Kindern die Wahrheit auf?

Achtung, Spoiler!

Lilly und Jonas sind gezwungen, Maren am Bahnhof die fürchterliche Nachricht zu offenbaren. Die Kinder müssen mit ansehen, wie Maren Alexanders Tod nicht akzeptieren will. Sie flüchtet sich immer mehr in ihre eigene Welt. Lilly meistert die ganze Organisation größtenteils selbst. Auch den Weg zur Gerichtsmedizin geht die junge Frau allein. Als sie auf ihre Mutter Maren trifft, platzt es aus ihr heraus: "Es gibt keinen Alex mehr! Bitte, du musst das verstehen, es gab einen Unfall.“ Als Maren immer noch den Tod von Alex verleugnet, wird Lilly sehr emotional: "Ich habe gerade die Leiche gesehen in der Gerichtsmedizin. Alex ist tot!“ Wird Maren den Schicksalsschlag verkraften? 

Nach Alex‘ Tod: So heftig reagieren die Fans im Netz

Diese Szene ging vielen GZSZ-Fans zu weit: Alexander Cöster wird von einem LKW erfasst, bleibt regungslos am Boden liegen. Der Schock sitzt tief. Nicht nur der Ausstieg von Clemens Löhr, 52, aus der Serie setzt den Fans zu, sondern vor allem die Bilder, die Freitag-Abend im Fernsehen auf RTL zu sehen waren.

Nach einem Streit mit einem Passanten, in den auch Shirin (Gamze Senol) verwickelt war, schubst der Unbekannte Alex mit einem Besen auf die Straße und wird sofort von dem heranfahrenden LKW erfasst. Die Fans sind entsetzt!

"Ich finde, dass das viel zu brutal gemacht ist“, beschwert sich ein Instagram-User. "Das war so heftig. Wie er eben auch nur paar Sekunden an dem LKW klebte", teilt ein anderer seine Gedanken. Und ein Dritter findet sehr deutliche Worte: "Habt ihr sie noch alle - ich hab mich tierisch erschrocken! Das könnt ihr doch nicht machen.“

Viele Fans mussten nach der Szene weinen. Die meisten von ihnen sind noch immer geschockt. Auch wenn Clemens Löhr sich für ein "Knall und Fall"-Ende seiner Rolle freut, ein trauriger Nachgeschmack bleibt. "Dieser Abgang war Alexander nicht würdig, GZSZ“, fasst ein GZSZ-Fan die Situation, die sich Freitag-Abend im Fernsehen abspielte, zusammen.

Anne Menden kommentiert:

Die witzigsten GZSZ-Modesünden aller Zeiten

Das war doch die Zeit, in der das mit Baggie-Hosen anfing. Irgendwann hingen die doch in der Kniekehle. Das sieht doch voll aus wie eine Band - mit dem neuen Song "2500".
Das Outfit von Jeanette wünsche ich mir! Das ist toll! Wie hießen denn diese Figuren nochmal? Fishbone! Ich hatte da auch so einen XXL-Pulli.
Zu der Zeit hat man das so getragen. Heute geht das mehr als Kostüm durch - bei der Farbkombination. Aber das war doch so in den 90er-Jahren.
Hahahaha. Was ist denn das?! Das ist ja schon hart. Und diese Haarbänder tragen heute doch Frauen. Also er wusste schon damals, was frau heute trägt. Und dann noch dieses Peace-Zeichen. Herrlich! Das perfekte Karnevalskostüm für die ganze Familie.

11

GZSZ-News der vergangenen Woche

News zu GZSZ der vergangenen Wochen lesen Sie hier.  Alle Infos zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bei RTL.de.

Verwendete Quellen: RTL, Intouch

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche