VG-Wort Pixel

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten" Jasmin Tawil: Söhnchen Ocean macht schon Musik

Jasmin Tawil
Jasmin Tawil
© Picture Alliance
Die GZSZ-News des Tages im Überblick: Muss Nina ins Gefängnis? +++ Diese Szene sorgt für heftige Kritik +++ Iris Mareike Steen zeigt ihr Wohnzimmer +++ Darüber diskutiert Timur Ülker mit seiner Frau und Tochter +++ Aaron macht Emily ein unglaubliches Angebot +++ Dramatischer Unfall: Stirbt Robert den Serientod?

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ): Daten und Fakten

  • Die erste Episode von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" wurde am 11. Mai 1992 gesendet.
  • Die Dreharbeiten begannen am 16. März 1992 zunächst in den Berliner Union Film Studios in Berlin-Tempelhof. 1995 zog die GZSZ-Crew nach Potsdam um, in der seither in Babelsberg gedreht wird.
  • Im Studio Babelsberg – dem ältesten Filmstudio der Welt – wurden bis heute über 5500 ausgestrahlte GZSZ-Episoden produziert. 
  • Die Episoden werden stets mit sieben Wochen Vorlauf produziert.

GZSZ: Alle News rund um die Erfolgsserie

8. Mai 

Jasmin Tawil: Söhnchen Ocean macht schon Musik

Lange war Ex-GZSZ-Star Jasmin Tawil, 3, in den USA untergetaucht. Es war von Geld- und Drogenproblemen die Rede, selbst der eigene Vater wusste nicht, wo sich seine Tochter aufhielt. Doch plötzlich meldete sie sich zurück - mit einem Baby. Mittlerweile ist Tawils Nachwuchs Ocean schon groß und kann schon laufen. Die schwierigen Umstände der Vergangenheit und der Umzug nach Deutschland scheinen dem kleinen Mann nichts ausgemacht zu haben. Im Gegenteil: Ocean macht bereits fröhlich mit Mama Musik. 

Aus Instagram teilt die Sängerin ein Video, das sie bei der Aufnahme neuer Keyboard-Sounds zeigt. Die ehemalige Schauspielerin hatte bereits zuvor angekündigt, dass sie wieder neue Musik produziere - und ihr Sohn scheint ebenfalls ganz begeistert davon zu sein. In dem Video sieht man die kleinen Fingerchen des Lütten über das Keyboard gleiten, dabei versucht er sogar mitzusingen. "Mein Sohn ist ein Naturtalent", schreibt Tawil unter die Aufnahme, gefolgt von Herzchen-Emojis. Wir dürfen gespannt sein: Vielleicht hören wir ja den kleinen Ocean bald auf Jasmin Tawils neuem Album. 

7. Mai

Wegen versuchten Mordes: Muss Nina ins Gefängnis?

Die Liebe von Nina (Maria Wedig, 36) und Leon (Daniel Fehlow, 45) trifft auf eine erneute Bewährungsprobe: Nachdem Nina ihren eben angetrauten Ehemann Robert (Nils Schulz, 44) für Leon verlassen hat, stürzt Robert nach einem heftigen Streit mit seiner Noch-Ehefrau eine Treppe hinunter und muss schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nach einer Operation befindet er sich im Koma.

Das Problem: Nicht nur Nina macht sich schwere Vorwürfe, kurz vor dem dramatischen Unfall noch so heftig mit Robert gestritten zu haben, nun wirft ihr auch noch seine Tochter Brenda (Annabella Zetsch, 27) vor, Robert getötet zu haben. "Er wacht nicht mehr auf und du bist dran schuld", wirft sie Nina an den Kopf. "Du wolltest ihn umbringen."

Auch vor der Polizei lässt Brenda ihrer Wut freien Lauf. "Sie ist so eine Schlampe, aber mein Vater wollte das nie sehen", sagt sie gegenüber dem ermittelnden Kommissar. "Ich hätte ihr nie zugetraut, dass sie meinen Vater so etwas antut, aber ich habe es selbst gesehen!" Eine Lüge: Brenda hat ihren Vater zwar kurz nach dem Unfall auf der Baustelle gefunden, dass Nina ihn absichtlich die Treppen geschubst habe, hat sie allerdings nicht gesehen. Wie auch, es war schließlich ein Unfall.

Doch der zuständige Kommissar glaubt Roberts Tochter und schickt Nina wegen akuter Fluchtgefahr – sie steht kurz vor einer Dienstreise nach Dubai – in Untersuchungshaft. Ob die Wahrheit jemals ans Licht kommt? Dafür muss Robert aus dem Koma erwachen.

6. Mai

Die Fast-Vergewaltigung von Emily sorgt für Kritik

Die Fans von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" sind aufgebracht: Nachdem Emily (Anne Menden, 34) fast von dem steinreichen Geschäftsmann Aaron Thiel (Frederik Funke, 37) vergewaltigt wurde und sich nur in letzter Sekunde befreien konnte, will sie bei der Polizei Anzeige erstatten. Doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht.

Denn noch bevor Emily zur Polizei gehen konnte, hat Aaron der Polizei bereits eine Lügengeschichte aufgetischt, um Emilys Glaubwürdigkeit zu untergraben. Die zuständige Polizistin begegnet Emily auf der Wache somit mit ganz schön viel Misstrauen. Ein Unding, wie viele GZSZ-Fans auf Instagram beklagen. "Was ist hier das Statement der Drehbuchautoren und GZSZ-Macher? Einem möglichen Fast-Vergewaltigungsopfer wird im ersten Schritt nicht geglaubt? Noch dazu von einer weiblichen Polizistin? Welche Aussagekraft hat dieses Thema für die Realität? Was vermittelt das einem jungen Mädchen das GZSZ schaut? Fragwürdige Umsetzung eines sehr ernstzunehmenden Themas!", schreibt eine Userin.

Eine andere bestätigt schweren Herzens, dass Frauen in der Realität oft genau diese Probleme haben: "Ich kann leider so mit fühlen mit Emily....leider spielt das echte Leben ganz genau so.... Mir hat die Polizei/Richterin auch trotz mehrerer Hämatome nicht geglaubt...." Ob Emily es trotzdem schafft, die Polizei von der Wahrheit zu überzeugen? Es bleibt spannend. Fest steht allerdings: "Wenn Polizisten in der Realität auch so reagieren, dann ist es kein Wunder, wenn sich die Opfer scheuen, zur Polizei zu gehen, aus Angst, dass ihnen nicht geglaubt wird. Egal was vorher war, vereinbart wurde oder vorher noch gewollt wurde, wenn eine Frau dann NEIN sagt, ist das ihr gutes Recht. NEIN HEISST NEIN!!!", schreibt ein GZSZ-Fan auf Instagram.

5. Mai

Iris Mareike Steen zeigt ihr Wohnzimmer 

Zuhause bei den Stars – dank Instagram kein Problem! Auf ihrem neuesten Instagram-Foto gibt GZSZ-Star Iris Mareike Steen, 28, ihren Fans einen kleinen Einblick in ihr gemütliches Wohnzimmer.

Die Schauspielerin lebt in Berlin, ihre Wohnung ist hell und freundlich. Vor allem im Wohnzimmer scheint Steen auf viel Licht und weiße, moderne Möbelstücke zu setzen. So hat sich die 28-Jährige für ein schlichtes weißes Siteboard entschieden, auf dem wenig Deko, aber ein großer Fernseher platziert ist. Auch der große weiße Couchtisch mit Glasplatte sieht ganz schön aufgeräumt aus, von benutzen Kaffeebechern oder Tellern ist keine Spur. Das helle Parkett sorgt für eine gemütliche Atmosphäre und lässt den Raum größer wirken. 

Passend zu ihrer Einrichtung hat sich die GZSZ-Schauspielerin auch für einen schlichten weißen Jogginganzug entschieden. Das Besondere: Die Jacke des Zweiteilers ist bauchfrei geschnitten. Auch ihre Fans sind begeistert. "Du siehst einfach nur bezaubernd süß aus, liebe Iris", freut sich eine Userin. Eine andere schreibt: "Wow das sieht so schön aus!" Scheint, als würde sich Iris Mareike Steen trotz "einer Woche des Nur-Zuhause-Seins" noch pudelwohl fühlen.

Timur Ülker teilt Familienkonflikt bei Instagram

Haustiere sorgen in vielen Familien für Diskussionsstoff – so auch bei "GZSZ"-Star Timur Ülker, 30. Auf Instagram teilt der zweifache Vater nun sogar seinen Familienkonflikt mit seinen Fans.

"Haustiere sind aktuell ein Riesen Thema bei uns zuhause. Meine Tochter wünscht sich einen Hund und Caro hätte auch nichts gegen Einen", schreibt der Schauspieler. Und auch er würde beim Anblick von süßen Welpen schwach werden, wären da nicht die lästigen Haare und die regelmäßigen Gassi-Runden... 

"Hunde brauchen viel Zeit, Liebe, Aufmerksamkeit und am meisten schreckt mich das regelmäßige Gassi gehen ab. Ich bin zwar mit Hunden aufgewachsen, aber inzwischen würden mich dazu noch die ganzen Haare stören", so Timur Ülker. Obwohl sich seine Tochter und Partner sehnlichst ein vierbeiniges Familienmitglied wünschen, bleibt der 30-Jährige bei seiner Meinung: "Dann lieber gelegentlich mit fremden Hunden kuscheln, ohne dabei Verantwortung übernehmen zu müssen. Meine Meinung, stand: 04.05.2020."

Doch vielleicht lässt sich der Schauspieler ja von seinen Fans überzeugen. "Ein Leben ohne Haustier ist zwar machbar, aber sinnlos", schreibt beispielsweise eine tierliebe Userin. Eine andere merkt an: "Hunde machen glücklich und bereichern das Leben mit Kindern enorm. Es gibt Rassen , die haaren nicht." Ob Timur Ülker seine Meinung ändert? Wir sind gespannt!

4. Mai

Aaron macht Emily ein unglaubliches Angebot

Emilys Albtraum nimmt kein Ende: Nachdem Aaron Thiel (Frederik Funke, 37) sie beinahe vergewaltigt hätte, ringt sie sich endlich dazu durch, zur Polizei zu gehen. Sie will den steinreichen Geschäftsmann anzeigen. Doch Aaron kommt ihr auf die Schliche.

Noch bevor Emily (Anne Menden, 34) ihre Aussage bei der Polizei machen kann, ist Aaron längst bei der zuständigen Polizistin, um ihr seine Lügengeschichte aufzutischen: Er behauptet, in Emily verliebt zu sein und sich Hoffnungen gemacht zu haben, als sie seinem Deal (Sex gegen Geld) zugestimmt hat. Bei ihrem Treffen habe er dann allerdings gemerkt, dass Emily nur hinter seinem Geld her sei und das Treffen abgebrochen. Daraufhin sei Emily auf ihn losgegangen und habe sich ihre Verletzungen selbst zugefügt. 

Als Emily versucht, die Polizistin von ihrer Version zu überzeugen, stößt sie auf Misstrauen. Einzig die Überwachungsbänder des Hotels könnten ihr helfen. Doch vergebens: Ausgerechnet an diesem Abend ist angeblich das Überwachungssystem der gesamten Hotelanlage ausgefallen. Emily ist verzweifelt. Und dann taucht auch noch Aaron in ihrem Geschäft auf und droht, ihren Ruf sowie ihr Business endgültig zu zerstören, wenn sie ihre Anzeige nicht zurückzieht. Dafür würde er ihr eine Millionen Euro zahlen. Wird Emily das unmoralische Angebot annehmen oder weiterhin für die Wahrheit kämpfen? 

Stirbt Robert den Serientod?

Die Woche startet für GZSZ-Fans dramatisch: Obwohl Nina (Maria Wedig, 36) in ihrem Mädels-Urlaub auf Fuerteventura fast gestorben wäre, kann Robert (Nils Schulz, 44) ihr nicht verzeihen. Der Schmerz, dass ihn seine Ehefrau mit Leon (Daniel Fehlow, 45) betrogen hat, sitzt zu tief.

Achtung, Spoiler!

Ungünstig, denn das Ehepaar arbeitet weiterhin zusammen und bekommt sich ständig in die Haare. Um dem endgültig ein Ende zu setzen, kündigt Robert seine Stelle in der Immobilienfirma W&L. Doch beim letzten gemeinsamen Termin des Noch-Ehepaares auf einer Baustelle eskaliert der Streit: Robert stellt Nina zum wiederholten Male vor einem Kunden bloß und plaudert private Details aus der laufenden Scheidung aus. Das kann Nina nicht auf sich sitzen lassen, die beiden geraten in einen heftigen Streit – mit fatalen Folgen. "Langsam versteh ich, warum dein Ex dich so vermöbelt hat!", schreit der Architekt wütend. Kurz darauf stürzt er eine Treppe herunter.

Trotz der fiesen Worte ihres Ex-Partners versucht Nina vergeblich, Robert festzuhalten: Mit ausgestreckten Armen steht sie panisch am Ende der Treppe, als Roberts Tochter Brenda (Annabella Zetsch, 27) auftaucht. Besonders heikel: Für Brenda sieht alles danach aus, als hätte Nina ihren Vater im Streit die Treppe heruntergestoßen. Verzweifelt gibt Brenda Nina die Schuld an dem Unfall und plant, sich an Nina zu rächen – egal, wie schlimm die Folgen des Unfalls sein mögen. Eine scheinbar ausweglose Situation für Nina, schließlich gibt es außer Brenda keine Zeugen.

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten, montags bis freitags ab 19.40 Uhr auf RTL.

News zu GZSZ der vergangenen Wochen lesen Sie hier. 

Alle Infos zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bei RTL.de.

Verwendete Quellen: RTL.de

aen / yku Gala

Mehr zum Thema