Lea Marlen Woitack sagt "Tschüss": "GZSZ"-Sophie Lindh steigt bei RTL-Soap aus

Nach über vier Jahren macht Lea Marlen Woitack Schluss mit "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Im Frühjahr 2019 ist sie ein letztes Mal als Sophie Lindh zu sehen. Ihre Fans und auch die Macher der Serie sind traurig über die plötzliche Entscheidung der Schauspielerin

Lea Marlen Woitack steigt mit ihrer Rolle als Sophie Lindh nach über vier Jahren bei "GZSZ" aus

Bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" heißt es mal wieder Abschied nehmen: Schauspielerin Lea Marlen Woitack, 31, steigt aus der RTL-Soap aus, wie der Sender am Freitag (02. November) bekannt gibt. Die gebürtige Hannoveranerin spielt seit März 2014 die Rolle der Sophie Lindh.

Lea Marlen Woitack: "Es waren intensive Jahre"

"Meine Zeit bei der RTL-Serie 'Gute Zeiten, schlechte Zeiten' geht zu Ende. Es waren intensive Jahre, in denen ich unglaublich viel gelernt und ganz besondere Menschen kennengelernt habe. Dafür bin ich sehr dankbar", erklärt Woitack. 

"Ich verabschiede mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge von meiner Rolle Sophie Lindh, dem ganzen Team und freue mich nun auf die spannende Zeit, die vor mir liegt." 

In der Serie erlebt Sophie Lindh eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ihren Anfang macht sie als selbstbewusste Studentin, die sich schnell in den "GZSZ"-Fiesling Jo Gerner (Wolfgang Bahro, 58) verliebt und sich später sogar mit ihm verlobt. Doch die Beziehung zerbricht an ihren Gefühlen zu Leon (Daniel Fehlow, 43), den sie schlussendlich heiratet. Aber auch diese Beziehung geht in die Brüche, und zwar durch Leons Affäre mit Maren (Eva Mona Rodekirchen, 42). Mit deren Sohn Jonas (Felix van Deventer, 22) wiederum beginnt Sophie eine Affäre. Wow, was für ein typisch-aufregendes "GZSZ"-Leben!

Macher von GZSZ und Fans traurig über Ausstieg

Eine Entscheidung, die Fans wie Macher der Serie gleichermaßen trifft. "Mit Lea Marlen Woitack verlieren wir eine geschätzte Kollegin, die uns in den letzten Jahren mit ihren Geschichten in ihrer Rolle Sophie auf ihre emotionale Achterbahn mitnahm", erklärt Damian Lott, Producer von "GZSZ" bei UFA Serial Drama. "Wir konnten mit ihr lachen und weinen, sie dabei begleiten, eine Familie zu gewinnen und ein Kind zu verlieren. Die ganzen geschichtlichen Höhepunkte werden uns lange in Erinnerung bleiben und auch der großartige Einsatz mit dem Lea die Storys mit Leben füllte. Wir wünschen ihr für die zukünftigen Projekte alles erdenklich Gute und viel Erfolg. Wer weiß, man soll ja nie Lebewohl sagen, sondern immer auf Wiedersehen." Und auch ihre Fans auf Instagram schreiben unter ihren Abschieds-Post: "Schade dich bald nicht mehr bei GZSZ zu sehen. Du wirst eine sehr große Lücke hinterlassen." Wie die Geschichte von Sophie Lindh bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" enden wird, das sehen die Fans im Frühjahr 2019.

25 Jahre GZSZ

Das große Fotoalbum unserer Soap-Lieblinge

Emily und Philip Höfer (Anne Menden und Jörn Schlönvoigt)  Die Schauspieler Anne Menden und Jörn Schlönvoigt feiern ihr 11-jähriges Jubiläum bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Seit dem 1. Dezember 2004 (Folge 3114) sind sie als die Zwillinge Emily und Philip Höfer in der beliebten Soap zu sehen und haben dabei schon so manche Höhen und Tiefen durchlebt.
Philip Höfer (Jörn Schlönvoigt)   Philip Höfer ist seit 2004 dabei und musste mit die meisten Schicksalsschläge einstecken: Er und seine Zwillingsschwester Emily (Anne Menden) wuchsen bei ihrem Stiefvater auf und sahen erst mit 16 ihren Vater wieder, der jahrelang ein Doppelleben führte und dann auch starb. Seine erste Freundin Franziska Reuter (Jasmin Weber) wird erst lesbisch mit der Frau seines Halbbruders und stirbt dann bei einer Explosion, die seine Zwillingsschwester mit verschuldet hat. Er scheitert in einer Boygroup bevor er sich dazu entschließt, Medizin zu studieren. Mit seiner guten Freundin Dascha (Lena Ehlers) ging er eine Scheinehe ein, damit diese in Deutschland bleiben durfte. Nach einem Unfall bei seinem Junggesellenabschied ist er vermutlich zeugungsunfähig.
Emily Höfer (Anne Menden)  Die Figur der Emily Höfer sorgt seit 2004 für viel Zündstoff bei "GZSZ": Erst verliebt sie sich in ihren Halbbruder John (Felix von Jascheroff) und fängt etwas mit ihm an, nur um ihm später wegen Inzest anzuzeigen und an sein Erbe ranzukommen. Ihr Vater ist bei einem Flugzeugabsturz gestorben, sie ist wegen Betrugs von der Schule geflogen und wollte bereits Sängerin und Schauspielerin werden. Sie war drogenabhängig und ist mit verantwortlich für den Tod der Exfreundin ihres Bruders bzw. der neuen lesbischen Freundin ihrer ehemaligen Schwägerin. Ihr erster Freund Lenny (Alexander Becht) trennte sich von ihr, nachdem er schwul wurde. Ihre neue Liebe Patrick (Björn Harras) starb bei einem Sturz. Sie wurde schwanger bei einem One-Night-Stand und überließ das Kind ihrem Zwillingsbruder Philip (Jörn Schlönvoigt) und dessen Frau Ayla (Sila Sahin), die keine Kinder bekommen können.
John Bachmann (Felix von Jascheroff)  John Bachmann ist bestimmt eine der bekanntesten "GZSZ"-Figuren. Kein Wunder: Er fing vor 13 Jahren als frecher Schüler an und hatte seitdem ein bewegtes Leben. So schoss er einer Exfreundin ins Knie, musste ein Flugzeug notlanden, hatte Jo Gerner (Wolfgang Bahro) als Stiefvater, schlief mit seiner Halbschwester, war in einem U-Bahn-Tunnel eingeschlossen, musste sich scheiden lassen, weil seine Frau lesbisch wurde und zusehen, wie seine Exfreundin mit dem gemeinsamen Kind nach Kanada auswanderte. Gerade hat Felix von Jascheroff verkündet, dass er 2014 aus der Serie aussteigen wird. Privat war er übrigens mit Franziska Dilger verheiratet, die von 1999 bis 2001 das Straßenkind Inka Berent bei "GZSZ" verkörperte. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder, ließen sich jedoch 2009 scheiden.

32

Verwendete Quellen: Mit Material von SpotOnNews

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche