VG-Wort Pixel

Grimme-Preis 2013 Lanz-Parodie gewinnt


Beim Grimme-Preis 2013 werden unter anderem die "Wetten, dass..?"-Parodie von "Switch Reloaded" und der "Tatortreiniger" ausgezeichnet

Die ersten Gewinner des Grimme-Preis 2013 sind bekannt gegeben worden. Wie das Grimme-Institut auf der offiziellen Homepage berichtet, können sich in diesem Jahr in der Kategorie Unterhaltung die Macher des "Wetten, dass..?"- Spezials von "Switch Reloaded" freuen. Die Pro7-Satire zum Start der ersten "Wetten, dass..?"-Sendung mit Markus Lanz als Moderator setzte sich gegen Mitkonkurrenten wie das "Dschungelcamp" von RTL durch.

In der Begründung der Jury heißt es, die Show stehe für intelligente und perfekt funktionierende Fernsehparodie. Stellvertretend für das Ensemble erhält laut der Website der Schauspieler Max Giermann den Preis. "Eine so glatte Person wie Markus Lanz muss ich schon ganz genau beobachten, um zu erkennen, was ihn einzigartig macht", berichtete er von den Vorbereitungen für die Show.

Bereits zum zweiten Mal wird außerdem die NDR-Serie "Tatortreiniger" mit dem renommierten TV-Preis ausgezeichnet. Der Hauptdarsteller Bjarne Mädel und sein Team wurden für die Folge "Schottys Kampf" ebenfalls in der Kategorie Unterhaltung ausgezeichnet.

Weitere Preisträger sind unter anderem die TNT-Serie "Add a Friend" mit Friedrich Mücke, Ken Duken und Friederike Kempter, sowie der WDR-Film "Der letzte schöne Tag" mit Wotan Wilke Möhring in der Kategorie Fiktion. Am 12. April werden die Grimme-Preise in Marl offiziell vergeben, die Verleihung wird dann noch am selben Tag auf 3Sat ausgestrahlt.

sst

Mehr zum Thema