Grimme-Preis: "Das Boot" ist unter den Nominierten

Zwei YouTube-Formate, zwei "Tatort"-Krimis und die Serie "Das Boot" gehören zu den Nominierten für den begehrten Grimme-Preis 2019.

Sie steuern das Serien-U-Boot (v.l.): Oberleutnant zur See Tennstedt (August Wittgenstein), Kapitänleutnant Hoffmann (Rick Okon) und Oberleutnant zur See Ehrenberg (Franz Dinda)

Die Nominierten für den diesjährigen Grimme-Preis stehen fest. Insgesamt 70 Produktionen können sich Hoffnung auf die renommierte Auszeichnung machen. Die Preisverleihung findet am 5. April 2019 statt. Chancen auf einen Grimme-Preis haben in diesem Jahr die Serien "Das Boot" (Sky) und "Bad Banks" (ZDF). Auch "Arthurs Gesetz" (TNT Comedy), "Die Protokollantin" (ZDF) und "Hackerville" (TNT Serie) sind nominiert.

Preise für YouTube?

In der Kategorie Fiktion dürfen sich zwei "Tatort"-Folgen über eine Nominierung freuen: "Der Mann, der lügt" (SWR) und "Meta" (RBB). Bei den Fernsehfilmen geht neben den Krimis unter anderem "Gladbeck" (ARD Degeto/BR) ins Rennen um eine Auszeichnung. Für einen Spezial-Preis sind Mizzi Meyer (Drehbuch), Arne Feldhusen (Regie) und Bjarne Mädel (Darstellung) für "Der Tatortreiniger" (NDR) nominiert, "für die Kunst, eine Serie zu beenden", hieß es vom Grimme-Institut.

Die RTL-Sendung "Denn Sie wissen nicht, was passiert - Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger Show" bekommt die Chance in der Kategorie Unterhaltung. Die Konkurrenz besteht unter anderem aus "Ich, einfach unvermittelbar?" (VOX) oder "Kroymann" (RB/SWR/NDR). Zudem kann Jan Böhmermann (37) auf eine weitere Trophäe hoffen. Er ist gemeinsam mit dem Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld "für ihren besonderen Beitrag zur musikalischen Fernsehkultur" auf der Liste vertreten.

Im Wettbewerb "Kinder & Jugend" ist nicht nur "Die Sendung mit der Maus" (WDR) nominiert, sondern auch YouTube mit "LeFloid vs. The World", im Unterhaltungsbereich ist mit "Neuland" ebenfalls ein YouTube-Format vertreten.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche