VG-Wort Pixel

Bruno Mars Er ist der große Grammy-Star


Die deutsche Band "Kraftwerk" darf sich über einen Grammy freuen. Doch der wichtigste Musikpreis der Welt ging gleich sechs Mal an Bruno Mars

Der wichtigste Musikpreis der Welt, moderiert von James Corden, 39, wurde Sonntagnacht (28. Januar) in New York City vergeben. Als einzige deutsche Künstler haben die Elektro-Pioniere von "Kraftwerk" einen Grammy in der Kategorie "Bestes Dance/Elektronisches Album" für ihr Boxset "3D - Der Katalog" gewonnen.

Bruno Mars: Gewinner des Abends 

Der große Gewinner des Abends ist aber Bruno Mars, 32, der sich sechs Trophäen sicherte, darunter "Album des Jahres" ("24K Magic"), "Bester Song" ("That's what I like") und "Single des Jahres" ("24K Magic"). Kendrick Lamar, 30, durfte sich über vier Grammys freuen, unter anderem siegte er in der Kategorie "Bester Rap Song". Country-Star Chris Stapleton, 39, erhielt drei Preise, Ed Sheeran, 26, hingegen wurde zweimal ausgezeichnet: Für "Best Pop Solo Performance" ("Shape Of You") und "Best Pop Vocal Album" ("÷ Divide"). Alessia Cara, 21, wurde außerdem zur Newcomerin des Jahres gekürt.

Zeichen der Solidarität

Neben der Preisvergabe präsentierten sich bei der Grammy-Zeremonie natürlich auch Musikgrößen auf der Bühne: Pink, 38, Elton John, 70, zusammen mit Miley Cyrus, 25, Sting, 66, Shaggy, 49, Kesha, 30, und Rihanna, 29, performten im Madison Square Garden. Zudem gab es auch bei den Grammys ein Zeichen, mit dem die Gäste ihre Solidarität gegenüber der "Time's Up"-Bewegung ausdrückten: Sie trugen weiße Rosen am Revers oder in der Hand.

SpotOnNews

Mehr zum Thema