Grammy Awards: Protest-Aktion gegen sexuelle Übergriffe

Bei der Grammy-Verleihung am kommenden Sonntag wollen auch die Stars der Musik-Branche ein Zeichen im Sinne des "Time's Up"-Protests setzen.

Bei den Golden Globes sind es schwarze Kleider und "Time's Up"-Anstecker gewesen, bei den Grammys am kommenden Sonntag werden es weiße Rosen sein: Auch die versammelte Musik-Prominenz wird die Verleihung nutzen, um sich mit den Opfern des Sex-Skandals in den USA zu solidarisieren und gleichzeitig gegen jene mächtige Männer wie Harvey Weinstein (65) zu demonstrieren, die Jahrzehnte lang ihre Macht missbraucht haben. Das berichtet die US-amerikanische Seite "Billboard".

So habe lange Zeit kein konkreter Plan bestanden, eine ähnliche Aktion wie bei den Golden Globes vom 7. Januar zu organisieren. Schließlich sei jedoch eine Idee gereift und die Wahl der Frauen dahinter schließlich auf weiße Rosen gefallen. Schon in der Vergangenheit hätten Frauenrechtlerinnen Weiß getragen, so die Begründung. Dies in Form einer Rose zu tun, sei zudem leicht mit jedem Outfit für den bedeutenden Abend kombinierbar. Stars wie Rita Ora (27), Kelly Clarkson (35, "Meaning Of Life"), Dua Lipa (22) oder Cyndi Lauper (64) hätten bereits ihre Teilnahme bestätigt, bis zum Sonntag (in Deutschland in der Nacht auf Montag) werden es sicherlich noch viele mehr sein.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche