Goldene Himbeere 2020: "Cats" ist schlechtester Film

Sechs von neun: Die Musical-Verfilmung "Cats" wurde bei der Goldene Himbeere offiziell zum schlechtesten Film 2019 gekürt.

Judi Dench schlüpft in "Cats" in die Rolle von Old Deuteronomy

Eine große Überraschung ist es nicht gerade: "Cats" ist nun auch offiziell der schlechteste Film des Jahres 2019. Die Musical-Verfilmung räumte insgesamt sechs "Auszeichnungen" bei der diesjährigen Verleitung der Goldenen Himbeere ab. Insgesamt war "Cats" neunmal nominiert worden.

Neben der "Ehrung" als "Schlechtester Film", wurde Tom Hooper (47, "Les Misérables") der Schmähpreis unter anderem als "Schlechtester Regisseur" verliehen. TV-Moderator James Corden (41) darf sich über die Auszeichnung als "Schlechtester Nebendarsteller" freuen. Sein weibliches Pendant, Rebel Wilson (40), ist die "Schlechteste Nebendarstellerin".

Sarah Knappik

"Das war einfach nur Selbstschutz"

Sarah Knappik
Sarah Knappik war 2011 beim RTL-"Dschungelcamp" eine der schillerndsten Kandidatinnen.
©Gala / Brigitte

Für seine Leistung in "Trading Paint" wurde John Travolta (66) mit dem Preis als "Schlechtester Schauspieler" bedacht. Die "Schlechteste Schauspielerin" ist laut Jury Hilary Duff (32) für "The Haunting of Sharon Tate". Zwei Goldene Himbeeren bekam "Rambo: Last Blood" von und mit Sylvester Stallone (73). Für "Schlechtestes Re-Make, Rip-Off oder Sequel" und für die zum 40. Jubiläum des Schmähpreises neu eingeführte Kategorie "Rücksichtslose Missachtung von Menschenleben und Gemeingut".

Es ist allerdings durchaus erstaunlich, dass die Goldene Himbeere überhaupt verliehen wurde. Schließlich gehörte auch dieses Event zu einem der vielen, das wegen der Coronavirus-Pandemie angesagt werden musste. Doch die Veranstalter ließen sich etwas einfallen und gaben die Gewinner kurzerhand in einem schnippischen YouTube-Video bekannt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche