Goldene Himbeere: Adam Sandler führt Nominiertenliste an

"Kindsköpfe 2" liegt im Rennen um den Schmäh-Oscar "Goldene Himbeere" in diesem Jahr vorn. Auch Johnny Depp und Selena Gomez müssen sich fürchten

Jahr für Jahr schleicht sich mitten in die glanzvolle Zeit der Preisverleihungen auch die Vergabe der gefürchtetsten Awards in Hollywood. Die "Goldene Himbeere" zeichnet die schlechtesten Leistungen der Stars und Filmemacher des vergangenen Jahres aus. In der diesjährigen Nominiertenliste liegt Adam Sandler, 47, mit seinem Film "Kindsköpfe 2" ganz weit vorne.

Der Schauspieler ("Happy Gilmore") und der Film wurden insgesamt ganze achtmal nominiert. Die Komödie handelt von vier Freunden, die von Sandler, Kevin James (48, "Der Zoowärter"), Chris Rock (48, "Spiel ohne Regeln") und David Spade (49, "Joe Dreck") dargestellt werden und sich seit Kindertagen kennen - dafür kassierte die Besetzung nun acht Nominierungen bei der unbeliebten Preisverleihung. In folgenden Kategorien geht der Film ins Rennen: "Schlechtester Film", "Schlechteste Fortsetzung","Schlechtestes Ensemble", "Schlechtestes Drehbuch", "Schlechtester Hauptdarsteller" für Sandler, "Schlechtester Nebendarsteller" für Taylor Lautner (21, "Twilight"), schlechteste Nebendarstellerin für Salma Hayek (47, "Savages") und schlechtester Regisseur für Dennis Dugan (67, "Meine erfundene Frau").

Doch der Comedy-König wird es sicher mit Humor nehmen, denn Adam Sandler wird schließlich nicht zum ersten Mal mit der Goldenen Himbeere bedacht. Die Zeremonie wurde 1980 ins Leben gerufen - als Parodie für die Award-Saison in Hollywood. Vergangenes Jahr musste sich der Leinwandstar über eine Trophäe für seine Leistung in "Der Chaos-Dad" abfinden. 2012 schrieb die Ulknudel sogar Geschichte, nachdem er in der Komödie "Jack und Jill" sowohl einen Mann als auch eine Frau verkörpert hatte und den Preis für den "Schlechtesten Schauspieler" sowie die "Schlechteste Schauspielerin" einfuhr. Einen Rekord stellte er außerdem auf, indem er für ganze zehn Preise nominiert war.

Doch das passiert eben auch den Besten: Wer dieses Jahr ebenfalls Chancen auf eine Himbeere hat, ist Johnny Depp, 50, für seine Perfomance in "Lone Ranger" und der Comedy-Episodenfilm "Movie 43". Darin ist mit den Oscar-Preisträgerinnen Kate Winslet (38, "Der Vorleser") und Halle Berry (47, "Monster's Ball") sowie den Schauspielern Richard Gere (64, "Untreu") und Hugh Jackman (45, "Prisoners") eigentlich ein Teil der Crème de la Crème aus Hollywood vertreten.

Die komplette Nominierten-Liste für die Goldene Himbeere wird traditionell einen Tag vor den Oscar-Nominierungen bekanntgegeben und die Veranstaltung findet auch einen Tag vor der renommierten Verleihung am 2. März statt. Ob Adam Sandler persönlich zu den Anti-Oscars erscheint, ist noch offen. Halle Berry (47, "Catwoman") und Sandra Bullock (49, "Verrückt nach Steve") trauten sich das in der Vergangenheit schon.

Die Goldene Himbeere 2014 - die wichtigsten Nominierten:

Schlechtester Film:

"Lone Ranger"

"After Earth"

"A Madea Christmas"

"Movie 43"

"Kindsköpfe 2"

Schlechtestes Ensemble:

"Kindsköpfe 2"

Preisverleihung

Golden Globes 2014

Dame Helen Mirren und Mila Kunis haben viel Spaß auf dem roten Teppich.
Elisabeth Moss freut sich backstage über ihren Preis als beste Schauspielerin in einer Mini-Serie, den sie für ihre Rolle in "Top of the Lake" bekommt.
Emma Roberts zeigt sich auf dem roten Teppich mit einerm strahlenden Lächeln.
Zooey Deschanel und Jesse Tyler Ferguson machen Späßchen auf dem roten Teppich.

21

"Movie 43"

"After Earth"

"A Madea Christmas"

Schlechtester Schauspieler

Johnny Depp, "Lone Ranger"

Ashton Kutcher, "Jobs"

Adam Sandler, "Kindsköpfe 2"'

Jaden Smith, "After Earth"

Sylvester Stallone, "Shootout - Keine Gnade", "Escape Plan" und "Zwei vom alten Schlag"

Schlechteste Schauspielerin

Halle Berry, "The Call - Leg nicht auf!" und "Movie 43"

Selena Gomez, "Getaway"

Lindsay Lohan, "The Canyons"

Tyler Perry, "A Madea Christmas"

Naomi Watts, "Diana" und "Movie 43"

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche