VG-Wort Pixel

Götz George Schimanski ermittelt wieder

Götz George steht wieder als "Horst Schimanski" vor der Kamera.
Götz George steht wieder als "Horst Schimanski" vor der Kamera.
© WDR/Uwe Stratmann
Götz George will es offenbar noch mal wissen: Wie die "Bild" berichtet, soll der Schauspieler schon bald wieder in seiner Paraderolle als "Schimanski" vor der Kamera stehen

Er kehrt erneut aus dem Ermittler-Ruhestand zurück: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wird Götz George wieder als "Schimanski" in seinem alten Revier in Duisburg unterwegs sein. Die Dreharbeiten zum Kultkrimi beginnen bereits im Mai in Köln und Duisburg, bestätigte der verantwortliche Sender WDR.

Es ist der mittlerweile 48. Fall des toughen Kommissars, der seit 1981 ermittelt. Zunächst löste er bis 1991 unter der Dachmarke "Tatort" 31 Fälle, zwei davon waren sogar im Kino zu sehen. Ab 1997 bekam er die eigenständige Reihe "Schimanski", in der er zuletzt 2011 auf Verbrecherjagd ging.

Der 74-jährige Schauspieler will es nun scheinbar noch mal richtig wissen. Denn im Film mit dem Arbeitstitel "Loverboy" soll Götz George trotz Prügelszenen und Tür-Eintreten ganz ohne Stuntmen auskommen. Zur Vorbereitung mache er sich mit Fahrradfahren und Schwimmen fit, heißt es.

Im Film gehe es vor allem um Sex und den Mord an einem jungen Mann. Trotz Ruhestand müsse "Schimmi" seine alten Kollegen bei den Ermittlungen unterstützen - ganz ohne Waffe zwar, denn die musste er abgeben, aber in der bekannten beigefarbenen Army-Feldjacke.

An seiner Seite werde auch wieder die Schweizer Schauspielerin Denise Virieux vor der Kamera stehen. Die 58-Jährige spielt die Dauerfreundin des Kommissars. Der "Bild" verriet sie schon mal: "Ich freue mich sehr, dieses Jahr wieder mit Götz zu drehen. Seine blauen Augen haben mir gefehlt und als 'Schimanski' ist er ein unverzichtbarer Klassiker des deutschen Fernsehens."

Anfang 2014 soll der Krimi ausgestrahlt werden.

iwe


Mehr zum Thema


Gala entdecken