VG-Wort Pixel

GNTM 2017 Transgender-Model Melina tankt Selbstbewusstsein

GNTM-Kandidatin Melina
GNTM-Kandidatin Melina
© instagram.com/melina.topmodel.2017
In den ersten Folgen von "Germany's Next Topmodel" fiel Melina besonders durch ihre Unsicherheit auf. Jetzt offenbarte sie sich den anderen Kandidatinnen, sprach über ihre Vergangenheit als Junge und begeisterte auch Heidi Klum

Melina schmeißt alle Selbstzweifel über Bord: Erstmals sprach Topmodel-Anwärterin Melina bei GNTMüber ihre Vergangenheit als Junge. Neben Giuliana ist sie die zweite Transgender-Kandidatin der aktuellen Staffel von Heidi Klums Modelsuche.

Melina erklärt ihre Situation

"Es gibt Menschen, die sich unwohl fühlen in ihrem Körper und es gibt auch Menschen, die einfach das Pech haben, nicht in dem Körper geboren zu sein, in dem sie sich vom Seelischen her wohlfühlen", sagt die 19-Jährige in die Kamera während Freundin und Modelkonkurrentin Anh ihre Hand hält. "Ich bin in einem anderen Körper geboren worden. Ich bin als Junge auf die Welt gekommen - körperlich. Aber vom Geist her, war ich schon immer ich. Ich habe eigentlich nur anders ausgesehen."

Ihr ist wichtig, dass sie ein ganz normaler Mensch ist

Melina nutzt die Chance, um über ihre Situation aufzuklären. "Ich finde es schon wichtig, das gesagt zu haben oder dazu zu stehen." Sie schäme sich für nichts. "Ich hoffe, dass ich einfach Melina bin und auch bleibe. Vielleicht kann ich damit zeigen, dass ich trotzdem ein ganz normaler Mensch bin.''

Die 25-jährige Anh, mit der sie bereits ein inniges Verhältnis aufgebaut hat, pflichtet ihr bei. "Für mich ist Melina Melina und das wird sich auch nicht ändern. Ich habe sie als Mädchen kennengelernt und für mich ist sie total ein Mädchen. Sie ist einfach ein wunderbarer Mensch."

Model-Mama Heidi Klum ist begeistert von Melina

In den ersten "Germany's Next Topmodel"-Folgen fiel Melina vor allem durch ihre Unsicherheit auf. Sie fühlte sich Unwohl beim Posen vor der Kamera, mochte ihr Lächeln auf den Fotos nicht.

Doch das gehört nun der Vergangenheit an. "Ich merke, dass ich mich langsam anders sehe und feststelle, ich bin gar nicht so schlimm wie ich denke", sagt die angehende Frisörin nach einer geglückten Fotochallenge in luftiger Höhe.  

Auch Heidi Klum bescheinigt Melina einen Durchbruch: "Dieses Shooting war für Melina der absolute Wendepunkt. Und auf einmal ist sie total selbstbewusst, happy, post super, sieht toll aus. Da habe ich mich wirklich für sie gefreut."

Durch das positive Feedback der Jury fasst die Oberhausenerin auch den Mut, mit den anderen Kandidatinnen über ihre Vergangenheit als Junge zu sprechen. 

Die anderen Kandidatinnen überraschen Melina

“Ich bin echt unglaublich positiv überrascht, wie die damit umgegangen sind. Das war total süß. Die haben applaudiert", sagt Melina.

GNTM-Teilnehmerin Leticia, der noch vor dem großen Umstyling in der kommenden Woche der Kopf rasiert wurde, reagiert gelassen: “Sie war mal ein Mann. Das ist Vergangenheit. Jetzt ist sie eine Frau. Wir akzeptieren sie alle so wie sie ist."

Auch Soraya unterstützt Melina: "Egal, wie ihre Vorgeschichte war oder ist. Sie bleibt eine wunderschöne und tolle Frau und wir sind alle superstolz auf sie."

Melina freut sich sichtlich über die Toleranz: "Solche Menschen braucht unsere Gesellschaft und eigentlich auch viel mehr davon."

Melinas schlimme Kindheit

iwe Gala

Mehr zum Thema