VG-Wort Pixel

"Germany's Next Topmodel" Martina offenbart: GNTM hat ihre Beziehung zu Lou-Anne verändert

GNTM-Kandidatin Martina hat es im Finale auf den dritten Platz geschafft. Ihre Tochter Lou-Anne konnte sich sogar den Titel sichern. Im Interview mit GALA hat Martina erklärt, wie sehr die Zeit bei "Germany's Next Topmodel" ihre Beziehung zu Lou-Anne verändert hat.

16 Wochen lang standen die GNTM-Kandidatinnen Martina, 50, und Lou-Anne, 19, in direkter Konkurrenz. Trotz der außergewöhnlichen Situation sah das Mutter-Tochter-Duo vor allem die positiven Aspekte der gemeinsamen Teilnahme – ihre Beziehung hat sich durch "Germany's Next Topmodel" dennoch verändert. Inwiefern, das hat Martina im Interview mit GALA aufgedeckt.

Best-Agerin Martina: "Ich habe durch GNTM weiter loslassen können"

GALA: Liebe Martina, du hast es bei GNTM extrem weit geschafft. Standest du dir dennoch jemals selbst im Weg?
Ich bin als sehr ehrgeizig präsentiert worden, aber ich habe einfach Spaß daran, mich zu fordern – das klingt vielleicht etwas seltsam, aber genau diese Freude an der Herausforderung hat mich ja zu GNTM gebracht. Es gab aber schon Momente, in denen ich meine Freude und Leichtigkeit etwas verloren habe, in denen es einfach nur anstrengend war. 

Gab es eine persönliche Regel, die dir so wichtig war, dass du sie bei GNTM auf keinen Fall brechen wolltest – und ist dir das gelungen? 
Ich wollte immer allen mit Wertschätzung und Respekt begegnen und außerdem nur an meiner Leistung gemessen werden. Und ja, ich glaube schon, dass mir das, von zwei Ungeduldsmomenten abgesehen, gelungen ist.

Hat die gemeinsame Zeit bei GNTM die Beziehung zwischen Lou-Anne und dir verändert? Inwiefern? 
Die Beziehung zwischen uns hat sich weiterentwickelt. Sie ist 'erwachsener' geworden. Ich habe eindeutig erkannt, dass Lou-Anne ihren ganz eigenen Weg geht und das mit Erfolg und ich habe dadurch auch weiter loslassen können. Ich werde immer für sie da sein, aber meine Mutterrolle als die, die alles für das Kind checkt und Steine aus dem Weg räumt, ist definitiv zu Ende und das ist gut so.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken