GNTM 2019: Toni Garrn ist Gast-Jurorin, Simone wird gemobbt

Supermodel Toni Garrn soll Heidi Klums Mädchen zeigen, wie man Haute Couture präsentiert. Nachwuchsmodel Simone wird von ihren Konkurrentinnen als Drama-Queen abgestraft

Die Königsdisziplin des Catwalks steht an: Heidi Klum, 45, möchte in der sechsten Folge von "Germany's next Topmodel" Ausstrahlung, Eleganz und Haltung von ihren Mädchen sehen. Doch anstatt sich auf den bevorstehenden Haute-Couture-Walk zu konzentrieren, kracht es in der Modelvilla mal wieder gewaltig. Neben Sorgen-Kandidatin Jasmin, 18, macht sich auch Simone, 21, unter den Anwärterinnen nicht gerade beliebt. Dabei steht in dieser Woche doch hoher Besuch ins Haus.

Bonnie Strange vergibt den ersten Job

Bevor die verbliebenen Kandidatinnen auf Jury-Oberhaupt Heidi Klum treffen, erwartet sie zunächst eine große Überraschung: Das erste Job-Casting steht an. Das Online-Versandhaus About You sucht für seine neue TV-Kampagne zwei Frauen mit Authentizität und Persönlichkeit. Content Director Julian Jansen und Model Bonnie Strange, 32, wollen die "Seelen" der Mädchen sehen. In eigens kreierten und besprayten Outfits treten diese nacheinander vor sie, erzählen wer sie sind und für was sie stehen. Die eine mehr, die andere weniger überzeugend.

Anastasiya Avilova

Fiese Erpressung kurz vorm Dschungelcamp

Anastasiya Avilova
Anastasiya Avilova ist gut gelaunt, als sie für ihre Teilnahme am Dschungelcamp 2020 nach Australien reist.
©Gala

Nackte Haut zieht nicht

Während Kandidatin Jasmin eher angst­ein­flö­ßend auf die Jury wirkt, zieht Vanessa, 21, während ihres Walks einfach mal blank. Punkten kann sie damit allerdings nicht. "Das musste nicht sein", kritisiert Jansen. "Das hat keine Message untermauert und war auch nicht wirklich ein Pluspunkt." Überzeugen können stattdessen Simone und Sayana, 20, letztere vor allem mit ihrer Kritik an der Frauenrolle in ihrer Heimat Indien. Ob Jansen und Strange damit die richtige Wahl getroffen haben? Beide zeigen sich nach dem Dreh des TV-Spots in Venice begeistert. "Das wird ein Mega-Film", schwärmt der Content Director.

Die Models müssen im direkten Duell beweisen, was in ihnen steckt

Wer ist stärker? Wer kann Heidi von sich und seiner Leistung überzeugen? In Woche sechs sollen diese Fragen mithilfe eines Punktesystems beantwortet werden. Im direkten Duell treten jeweils zwei Mädchen gegeneinander in einem Battle-Fotoshooting an, die Stärkere erhält den Punkt. Das Problem: Es ist nicht gerade leicht, das überdimensionale Seidentuch sowie die High-Fashion-Outfits von Missoni, seine Partnerin und sich selbst gekonnt in Szene zu setzen. Vor allem Melissa, 23, und Jasmin kommen bei dem Shooting mit Fotograf Mario Schmolka, 44, an ihre Grenzen. Teamwork sieht definitiv anders aus.

Toni Garrn hat eine Favoritin

Auch beim anschließenden Laufsteg-Training mit Supermodel Toni Garrn, 26, gehören die beiden zu den Schwächeren. Während Garrn an Jasmins Walk so einiges auszusetzen hat, sticht ihr ein anderes Mädchen hingegen direkt ins Auge. Kandidatin Simone überzeugt sie auf ganzer Linie. Es folgt jedoch der Tiefschlag.

Alle gegen Simone und die heult

Wegen Magenkrämpfen und Übelkeit muss die 21-Jährige im Krankenhaus behandelt werden. Eine Spritze gegen die Schmerzen soll ihr helfen. Mitleid von der Konkurrenz kann Simone bei ihrer Rückkehr in die Modelvilla allerdings nicht erwarten. Sie unterstellen ihr überzogenes Verhalten und Drama. Die Kandidatin versteht die Welt nicht mehr, bleibt sich und ihrer Teilnahme an "Germany's next Topmodel" aber treu. "Ist mir egal, ob ich hier nicht reinpasse", schluchzt sie im Telefonzimmer, "ich bin hier, um ein professionelles Model zu werden".

Wer muss gehen?

Was Heidis Mädchen in der Haute-Couture-Woche gelernt haben, zeigt sich wie immer beim Entscheidungswalk. In glamourösen Roben von Star-Designer Christian Siriano, 33, schreiten sie unter den Argusaugen von Heidi Klum und Toni Garrn über den Laufsteg. Sayana, Alicija, 18, Theresia, 26, Lena, 17, Tatjana, 22, Julia, 23, Sarah, 20, Simone, 21, Cäcilia, 19, und Caroline, 21,  überzeugen auf Anhieb. Auch Melissa und Jasmin kommen trotz schwacher Wochenleistung weiter.

"Germany's Next Topmodel": Es gibt mehrere Wackelkandidatinnen

Für Justine, 20, Vanessa, Luna, 21, und Enisa, 24, wird es hingegen eng. Alle vier haben in Woche sechs keinen einzigen Punkt holen können - sie wackeln. Als erstes aus der Situation erlöst wird Enisa. Sie erhält von Gastjurorin Toni Garrn die Wild Card für die nächste Runde. Und auch Justine und Vanessa bekommen von Heidi Klum noch eine zweite Chance. Für Luna ist die Reise bei "Germany's next Topmodel" jedoch zu Ende.

Die GNTM-Girls damals und heute

So sehr haben sich Heidis Mädels verändert

Beim GNTM-Umstyling der ersten Staffel wird Lena Gercke damals eine Kurzhaarfrisur verpasst, mit der sie kurzerhand die Herzen der Zuschauer und der Jury erobert.
Lena Gercke hat es auch außerhalb von GNTM im Model-Business geschafft. Und dafür braucht sie nicht einmal ihren Signature Haircut - das kurze Haar. Auch mit blonder, langer Mähne ist sie total gefragt. Das kann aber auch daran liegen, dass sie heute wesentlich mehr edgy ist.
Lena Gercke zeigt ihren Babybauch
Sara Nuru wird 2009 "Germany's next Topmodel". Sie überzeugt Heidi Klum mit ihrer positiven Art beim Shooten und ihrem professionellen, freundlichen Auftreten bei Kunden - zu dem stets auch ihr bezauberndes Lächeln gehört.

61

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche