Germany's next Topmodel 2017: Erstes Statement von Lynn nach ihrem Show-Aus

Im Rennen um den Titel "Germany's next Topmodel" ist Kandidatin Lynn auf der Strecke geblieben - eine große Enttäuschung für sie

Lynn Petertonkoker

Noch einmal Rouge auftragen, den Lidstrich ziehen und dann steht auch schon das diesjährige "Germany's next Topmodel"-Finale in Oberhausen vor der Tür. Nicht mit dabei ist Lynn Petertonkoker. Die wurde gestern Abend (18. Mai) von Heidi Klum nach Hause geschickt. Nun meldete sich die 18-Jährige zu Wort.

Das sagt Lynn zum GNTM-Aus

Erst wurde sie von Juror Thomas Hayo als das Mädchen aus seinem Team nominiert, das er am wenigsten im Finale sieht und dann kickte Heidi sie wirklich aus der Show. Lynn weinte bittere Tränen und konnte es kaum fassen. Nur wenige Minuten nachdem ihr GNTM-Aus im Fernsehen gezeigt wurde, schrieb sie auf Instagram und Facebook eine emotionale Nachricht an ihre Fans: "Obwohl ich die letzen Wochen gute Leistung gezeigt habe und mich sehr gesteigert habe, bin ich nicht im Finale... Es macht mich sehr sehr traurig, aber es trotzdem so weit geschafft zu haben, ist immer noch eine tolle Erfahrung." 

Sie findet die Entscheidung unfair

Auf ihren Social-Media-Accounts dankt Lynn ihren Followern für die wochenlange Unterstützung, sprach aber auch aus, was viele Topmodel-Zuschauer denken:

"Und dann noch Maja, die beste von allen!?? Bin so enttäuscht."

Auch Maja Manczak verpasste knapp den Einzug ins Finale - eine Entscheidung, die kaum ein GNTM-Fan nachvollziehen kann. "Du und Maja, ihr hättet locker ins Finale kommen sollen", lautet ein Kommentar. Ein anderer: "Das tut mir so leid. Maja und du hättet es so viel mehr verdient als Letti und Romina." Dennoch bedeutet das Ausscheiden der Kandidatinnen keinen Abschied für immer: Im Finale am 25. Mai in der Oberhausen Arena werden Lynn und Maja gemeinsam mit den Finalistinnen und den anderen Top-20-Models auf der Bühne stehen. Und möglicherweise darf eine von ihnen dann ja sogar den "All Stars Walk" eröffnen.

Unsere Video-Empfehlung zum Thema 

Greta Faeser

SIE ist ihre GNTM-Favoritin

Greta Faeser
Sie selbst war eine der großen Favoriten bei GNTM 2017, doch Greta Faser verließ die Show auf eigenen Wunsch. Bei den "About You Awards" in Hamburg verriet sie GALA, wem sie den Titel gönnt.
©Gala

 

Die GNTM-Girls damals und heute

So sehr haben sich Heidis Mädels verändert

Sara Nuru wird 2009 "Germany's next Topmodel". Sie überzeugt Heidi Klum mit ihrer positiven Art beim Shooten und ihrem professionellen, freundlichen Auftreten bei Kunden - zu dem stets auch ihr bezauberndes Lächeln gehört.
2019 feiert Sara Nuru nicht nur ihr 10-jähriges GNTM-Jubiläum, sondern auch ihren 30. Geburtstag. Dabei scheint sie seit ihrem Sieg keinen Tag älter geworden zu sein. 
2007, in der zweiten Staffel von "Germany's next Topmodel" belegte Anni Wendler den zweiten Platz. Danach folgten ein paar Werbedeals und TV-Jobs. Heute ist sie jedoch fast nicht wiederzuerkennen.
2007, in der zweiten Staffel von "Germany's next Topmodel" belegte Anni Wendler den zweiten Platz. Nach ein paar Werbedeals und Filmjobs wurde es wieder ruhiger um sie. Sie arbeitet jetzt wieder als Zahntechnikerin und hat sich auch optisch verändert. Auf ihrem Instagram-Account zeigt sie sich mit Dreadlocks und Piercing. 

60


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche