VG-Wort Pixel

GNTM Quoten flop, Facebook top


Die Zuschauerzahlen von "Germany's Next Topmodel" werden immer geringer, trotzdem erfreut sich die Castingshow großer Beliebtheit - und zwar auf Facebook

Mit der achten Staffel von "Germany's Next Topmodel" erzielt ProSieben zwar keine Traumquoten mehr, dafür ist die Castingsendung auf Facebook umso beliebter. Laut dem Branchendienst "meedia.de" stieg die Fanzahl der offiziellen "Topmodel"-Seite im März um 16,2 Prozent. Über 545.000 Nutzer des sozialen Netzwerks klickten auf den "Gefällt mir"-Schriftzug.

Dabei war schon der Start der Castingsendung trotz neuem Jurymitglied (Fotograf Enrique Badulescu) und neuem Motto ("persönlicher denn je") holprig: Nur 2,73 Millionen Zuschauer wollten die erste Folge sehen, seit 2006 die schlechteste Auftaktquote. Mitte März sank die Zahl weiter auf 2,46 Millionen. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen ist der Marktanteil mit 14 bis knapp 17 Prozent aber immer noch gut - und das erklärt auch das Facebook-Phänomen: Die jüngeren Zuschauer sorgen zwar nicht für Traumquoten, kommentieren oder teilen aber gerne Beiträge auf Facebook.

Und das tun sie auch bei anderen TV-Formaten. Laut den Facebook-Medien-Charts, die "meedia.de" jeden Monat ermittelt, sind die Serien "Two and A Half Men", (knapp 4 Millionen Fans), "How I met your Mother" (3,5 Millionen Fans) , "Die Simpsons" (knapp 2,9 Millionen Fans) und "Scrubs" (mit rund 2,4 Millionen Fans) in Deutschland am beliebtesten.

Neben dem Aufsteiger "Germany's Next Topmodel" hat sich auch die Doku-Soap "Köln 50667" verbessert und kann sich über rund 590.000 Fans freuen.

Schlusslicht der Charts ist auf Platz 75 die Musikshow "The Dome" mit rund 235.000 Fans.

aze

>> Special rund um GNTM 2020


Mehr zum Thema