GNTM: Aus drei mach vier

Heidi Klum ist die Chefin von "Germany's Next Topmodel" und die darf natürlich die Spielregeln der Show ändern, wie sie möchte. Deshalb stehen am Ende von Staffel sieben nicht drei, sondern vier angehende Models im Finale

Kasia, Sarah-Anessa, Dominique, Luisa, Heidi Klum

So hat sich noch nie eine Kandidatin gefreut, kein Foto von Heidi Klum zu bekommen. In der letzten Folge von "Germany's Next Topmodel" vor dem großen Live-Finale am Donnerstag (7. Juni) musste Sara Kulka die Show verlassen. Doch es flossen keine Tränen bei der 21-Jährigen. "Das war die krasseste Erfahrung", sagte sie vor der Jury.

Germany's Next Topmodel

Heidi Klum und ihre Mädchen

Staffel 11  Kaum sind die Castings in Deutschland vorbei, da wird schon wieder geshootet, was das Zeug hält. Hinter der Kamera gibt Heidi Klum ihren in neonpink gekleideten Models Tipps. Der Spaß kommt dabei natürlich nicht zu kurz.
Ganz der Profi: Mit einem prüfenden Blick checkt Heidi Klum die Foto-Resultate ihrer Mädchen. So richtig warm scheint es in Los Angeles jedoch nicht zu sein. Das Topmodel muss sich mit einem flauschigen Mantel warmhalten.
Doch nicht nur hinter der Kamera hält sich Heidi auf. Sie erklärt auch direkt am Shooting-Set, wie man am allerbesten posiert. Sie weiß es ja schließlich.
Das offizielle Jury-Foto ist da: Gemeinsam mit Thomas Hayo und Designer Michael Michalsky sucht Heidi Klum "Germany's Next Topmodel" 2016.

118

Die Leipzigerin, die während der Show meist durch ihre große Klappe und den früheren Job in einem Stripclub auffiel, wurde von Heidi Klum dennoch gelobt. "Du hast dein Herz am richtigen Fleck und auch auf der Zunge", sagte die Modelmama. Doch ein wichtiges Detail zum Model fehlte bei Sara: Sie bekam zu wenige Jobs. "Trefferquotenmäßig ist es bei dir schwieriger als bei anderen, vorallem wenn es um kommerzielle Sachen geht." Sara trug die Entscheidung mit Fassung und freut sich bei der Verabschiedung von Heidi, Thomas und Thomas: "Jetzt kann ich die Sau rauslassen."

Für ihre vier verbliebenen Kandidatenkolleginnen wird es jetzt allerdings aufregend. Denn Jury-Oberhaupt Heidi Klum hat extra für Luisa Hartema, Sarah-Anessa Hitzschke, Dominique Miller und Kasia Lenhard die Regeln geändert. Eine Überraschung in der Show, die in den vergangenen sechs Staffeln nach dem gleichen Muster ablief und immer drei Modelanwärterinnen im Finale zuließ.

Nach dem Catwalk-Training mit "Victoria's Secret"-Model Miranda Kerr, drei Laufsteg-Auftritten und dem Shooting für das Cover der "Cosmopolitan" konnte sich die Jury zwischen den vier Schönen nicht entscheiden und schickte kurzerhand alle in die letzte Runde. "Wir wollten allen vier Mädchen eine Chance geben, wir finden, dass sie alle gleich stark sind", sagt Heidi Klum.

So sei Luisa die "Laufsteg-Queen", Dominique glänzte durch ihr "super Lächeln" und Sarah-Anessa betörte mit ihrem perfekten Körper. Und auch wenn das Model-Küken Kasia bisher noch keinen Job in der Show ergattern konnte, schwärmte Juror Thomas Rath, wie süß die 16-Jährige doch sei.

Mit einem Preis dürfen die vier übrigens schon nach Hause fahren. Alle Finalistinnen bekommen einen Neuwagen. Das schmerzte Sara übrigens am meisten. In der Sendung "TV Total" erzählte sie im Anschluss an "GNTM" über ihren Rauswurf: "Ich hab damit gerechnet. Das Schlimme war für mich, dass ich das Auto nicht gekriegt habe."

Sara hat also trotz Niederlage ihren Humor nicht verloren. Bisher fehle ihr noch nur ein konkreter Plan für die Zukunft. "Dieser Medienrummel macht mir echt Spaß", sagte sie im Gespräch mit Moderator Stefan Raab. "Wer Interesse hat, mit mir zusammen zu arbeiten, kann sich ja mal melden." Bei soviel Selbstbewusstsein wird sie das Sprungbrett "Germany's Next Topmodel" auf alle Fälle nutzen.

Ines Weißbach

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche