VG-Wort Pixel

Global Gladiators Mimimimi! Deshalb wird Raúl Richter zur Mega-Lachnummer

Daumen hoch: Schauspieler Raúl Richter freut sich auf den Film.
Daumen hoch: Schauspieler Raúl Richter freut sich auf den Film.
© WireImage.com
In der ProSieben-Show "Global Gladiators" zeigt Ex-GZSZ-Star Raúl Richter eine unbekannte Seite an sich - und die sorgt unter seinen Mitstreitern für reichlich Spott

Während Oliver Pocher, 39, bei "Global Gladiators" (donnerstags, 20.15 Uhr, ProSieben) mit Details zu seinen Kindern und harten Worten über Ex-Ehefrau Alessandra Meyer-Wölden, 34, für Gesprächsstoff sorgt, mutiert ein anderer mit seinen Dauer-Wehwehchen zur Lachnummer. Wir öffnen die Krankenakte "Raúl Richter". 

Hier zwickt und pickt es bei Raúl Richter

In der ersten Folge des Afrika-Abenteuers erleidet er einen Hitzschlag. Folge: Ein Sanitäter eilt herbei. Der muss bald darauf schon wieder antreten: In Folge Nummer drei (15. Juni) will Richter den Team-Kühlschrank säubern. Dazu dreht er mit einem Taschenmesser eine Schraube aus einer Blende. Dabei passiert der fatale Unfall: Der TV-Schnuckel schneidet sich mit der Klinge in den Finger. "Ich blute", sagt er und will sich verarzten. Nadine Angerer ganz cool: "Er blutet, er ist jetzt zwei Stunden beschäftigt." Richter legt nach: "Es blutet wie sau!"

"Es blutet wie sau!"

Tatsächlich ist aber in der TV-Aufnahme nur eine Mini-Wunde mit wenigen Tropfen Blut zu sehen. Angerer: "Sollen wir einen Arzt rufen?" Pocher süffisant: "Oder einen Psychologen?" Pietro Lombardi pflichtet bei: "Das wollte ich auch gerade sagen." Offenbar eine schlimme Fehleinschätzung der ernsten Situationen. "Es blutet immer noch wie schwein! Das tut jetzt echt weh", beklagt sich Raúl. Pocher: "Bluttransfusion?" Nadine Angerer rettet den angeschlagenen Schauspieler vor dem Verbluten und macht einen Druckverband. Richter muss sich hinlegen. "Mir ist ganz schwindelig." 

Der nächste Notfall

Am nächsten Tag geht es Raúl schon besser. Pocher ist erleichtert: "Ich bin relativ froh, dass er das überstanden hat. Wie da das Blut gespritzt ist..." Kurz danach macht der Ex-GZSZ-Star jedoch eine weitere beunruhigende gesundheitliche Entdeckung: An seinen Handflächen sind rote Pünktchen aufgetaucht, deren Herkunft er sich nicht erklären kann. Er möchte eine Kortison-Salbe haben; ruft den Medical Service. Das ruft erneut den Spott der anderen "Global Gladiators" hervor.

Pocher & Co. machen sich über den Ex-GZSZ-Star lustig

Ist Rául etwa ein Hypochonder? Ein Jammerlappen? Wenn es nach der Meinung von Pocher geht, dann vermutlich schon. "Also der Medical Service, bevor ich den in Anspruch nehme, muss ich schon einen offenen Bruch haben", kommentiert er das Verhalten des seiner Meinung nach zu zart besaiteten Schauspielers. Wegen roten Pünktchen an den Händen einen Sanitäter rufen? "Kann man machen, muss man halt nicht machen", lautet Pochers Fazit. Als der Sanitäter Raúl schließlich zur Hilfe eilt, kann sich auch Ex-Fußball-Nationaltorhüterin Nadine Angerer einen lustigen Kommentar nicht mehr verkneifen: "Er ist dein Lieblingspatient, oder?" fragt sie in Anspielung auf den bereits zweiten Einsatz bei Richter. 

Man darf gespannt sein, wegen welchem medizinischen Notfall bei Raúl Richter der Medical Service das nächste Mal anrücken wird...

Unsere Video-Empfehlung zu dem Thema: 

jre Gala

Mehr zum Thema