VG-Wort Pixel

Gil Ofarim "Let's Dance"-Konkurrenz war "schmutzig"

Gil Ofarim und Ekaterina Leonova holten sich 2017 den "Let's Dance"-Sieg.
Gil Ofarim und Ekaterina Leonova holten sich 2017 den "Let's Dance"-Sieg.
© imago images/Revierfoto
Gil Ofarim lässt kein gutes Haar an "Let's Dance". Der Sieger von 2017 berichtet von dem "hässlichsten Konkurrenzkampf" seiner Karriere. Trotzdem hat er die Show geliebt – für Tanzen.

Musiker Gil Ofarim, 38, hat die zehnte Staffel der Tanzshow "Let's Dance" für sich entscheiden können. Gemeinsam mit Profitanzpartnerin Ekaterina Leonova, 33, landete er 2017 auf Platz eins. Allzu gute Erinnerungen hat er an die RTL-Sendung aber nicht. Das machte er jetzt in dem Format "Stadt Land Bild" deutlich.

"Der größte, hässlichste, schmutzigste Konkurrenzkampf"

Während Alexander Klaws, 37, ebenfalls früherer "Let's Dance"-Sieger, über seine Zeit bei der Show schwärmte, konnte Ofarim nur von Gegenteiligem berichten. Sobald die Kameras liefen, meinte er, hätten alle vorgegeben, beste Freunde zu sein. Waren sie aus, "war das der größte, hässlichste, schmutzigste Konkurrenzkampf, den ich je erlebt habe". 

Gil Ofarim: Wieso er "Let's Dance" trotzdem "geliebt" hat

Der Musiker erinnere sich gut an die Ellenbogen-Mentalität, die vor Ort an den Tag gelegt worden sei. Er sagte: "Ich habe die Sendung geliebt – fürs Tanzen. Für das gesamte mediale, pressetechnische Drumherum – nicht wirklich."

Verwendete Quellen:bild.de

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken