Get Out: Der Oscar kann kommen

Die Spirit Awards haben schon einige Oscar-Gewinner vorhergesagt. In diesem Jahr holte sich der Film "Get Out" die wichtigsten Preise.

Ein Mystery-Horror-Thriller mit Comedy-Elementen: Regisseur Jordan Peele (39) hat mit seinem Film "Get Out" das Horror-Genre und die Academy Awards aufgemischt. Sein Streifen sackte vier Oscar-Nominierungen ein, darunter "Bester Film". Ein Meilenstein für einen Horrorstreifen. Jetzt dürfen die Macher schon mal vorfeiern: Denn vor der Oscar-Verleihung kamen die Independent Spirit Awards - und bei denen war der satirische Gruselfilm der große Gewinner.

"Get Out" wurde bei den Spirit Awards mit den Preisen für Regie und bester Film ausgezeichnet. Klappt es nun also auch mit dem Oscar? Der wichtigste Filmpreis der Welt wird am heutigen Sonntag verliehen. Schon mehrere Male stimmte der Preisträger in der Kategorie "Bester Film" bei den Spirit Awards mit dem späteren Oscar-Gewinner überein. Die Spirit-Awards-Verleihung fand erneut in Santa Monica statt, in einem Zelt am Strand. Die Veranstaltung würdigt Filme, die für weniger als 20 Millionen US-Dollar produziert wurden und sich mit einem "originellen, provokativen Thema" beschäftigen.

"Cirque du Soleil Paramour"

Backstage mit Anton Zetterholm und Ann-Sophie Dürmeyer

Anton Zetterholm und Ann-Sophie Dürmeyer mit Gala.de-Redakteurin Julia Nothacker (Jolla)
Achtmal in der Woche stehen Anton Zetterholm und Ann-Sophie Dürmeyer in "Cirque du Soleil Paramour" in Hamburg auf der Bühne.
©Gala

Eine wichtige Auszeichnung bei den Spirit Awards ging auch an Frances McDormand (60), die den Preis als beste Hauptdarstellerin für "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" gewann. Timothée Chalamet (22, "Call Me By Your Name") wurde als "Bester Hauptdarsteller" geehrt. In den Nebendarsteller-Kategorien siegten Allison Janney (58, "I, Tonya") und Sam Rockwell (49, "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri").

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche