Germany's Next Topmodel: Schneiden, föhnen, heulen

Beim großen Umstyling der "Germany's Next Topmodel"-Kandidatinnen flossen viele Tränen. Eine nahm den Besuch beim Friseur dafür besonders gelassen - und ließ sich die Haare sogar abrasieren

Kandidatin Simona beim "GNTM"-Umstyling

Es ist der Tag, der von den Kandidatinnen bei "GNTM" am meisten gefürchtet wird: Wenn das große Umstyling ansteht und Haare gefärbt und geschnitten werden, fließen regelmäßig Tränen. In Folge drei war es dann für die 18 Topmodel-Anwärterinnen so weit: Zusammen mit Chef-Jurorin Heidi Klum ging es zum Friseur.

Und der erste hysterische Anfall ließ - wie sollte es anders sein - nicht lange auf sich warten. Lisa verzweifelte, weil ihre Spitzen geschnitten werden sollten. Zur Erinnerung: Lisa ist jene Kandidatin, die sich beim ersten Casting mit Extensions in den Haaren bei der Jury vorstellte. Begeistert waren Wolfgang Joop, Heidi Klum und Thomas Hayo von den blonden Plastiksträhnen nicht - die 17-Jährige durfte trotzdem mit nach Singapur. In Los Angeles angekommen, muss die unechte Mähne jetzt aber endgültig weg. "Schau mal, die Spitzen! Wie Kaugummi lassen die sich ziehen!", versucht Heidi Nachwuchsmodel Lisa zu ermutigen, ihre echten Haaren stutzen zu lassen, nachdem die Extensions bereits entfernt wurden.

Kein besonders taktvoller Vergleich, wie auch Lisa findet. Statt sich brav der Schere zu ergeben, denkt sie über einen Ausstieg aus der Castingsendung nach. Eine Modelkarriere ohne Kaugummispitzen? Für Lisa offenbar nicht vorstellbar.

Kandidatin Lisa ist bei ihrem Umstyling zunächst skeptisch.

Germany's Next Topmodel

Heidi Klum und ihre Mädchen

Staffel 11  Kaum sind die Castings in Deutschland vorbei, da wird schon wieder geshootet, was das Zeug hält. Hinter der Kamera gibt Heidi Klum ihren in neonpink gekleideten Models Tipps. Der Spaß kommt dabei natürlich nicht zu kurz.
Ganz der Profi: Mit einem prüfenden Blick checkt Heidi Klum die Foto-Resultate ihrer Mädchen. So richtig warm scheint es in Los Angeles jedoch nicht zu sein. Das Topmodel muss sich mit einem flauschigen Mantel warmhalten.
Doch nicht nur hinter der Kamera hält sich Heidi auf. Sie erklärt auch direkt am Shooting-Set, wie man am allerbesten posiert. Sie weiß es ja schließlich.
Das offizielle Jury-Foto ist da: Gemeinsam mit Thomas Hayo und Designer Michael Michalsky sucht Heidi Klum "Germany's Next Topmodel" 2016.

118

Oder doch? Wenig später und nach einem Telefonat mit ihrer Mutter darf die Schere gezückt werden. Als Designer Wolfgang Joop die neue Lisa mit Sonnenbrille auf der Nase erblickt, gibt er sich begeistert. "Gestern hätte ich sie noch nicht als Model gebucht. Heute schon." Lisa muss sich an den neuen Look allerdings noch gewöhnen. "Sieht ganz gut aus. Aber nicht so mein Geschmack."

Eine Frisur nach ihrem Geschmack bekommt dagegen Aminata. Sie wagt den Radikalschnitt - und lässt sich ihre Haare bis auf kurze Stoppeln abrasieren. "Ich hab das Gefühl, ich werd nichts mehr auf dem Kopf haben. Aber das ist nicht schlimm. Dann kann ich besser denken", fasst Aminata die Situation ganz nüchtern zusammen.

Weniger begeistert von dem Friseurbesuch ist Samantha. Elf Jahre lang habe sie ihre Haare gezüchtet, jetzt soll ein ganzes Stück ab. Anfangs gibt sie sich noch tapfer angesichts des bevorstehenden Umstylings: "Das gibt mehr Selbstbewusstsein", sagt sie in die Kamera. Später fließen dann trotzdem Tränen - angeblich weil der Friseur zu sehr an ihren Haaren zieht.

Elf Jahre lang hat Samantha ihre Haare gezüchtet, jetzt kommt die Schere zum Einsatz.

Für Abwechslung zwischen Foliensträhnen und Lockenstäben sorgt Erna Klum, die mit ans Set gekommen ist. Zusammen mit ihrem Mann Günther Klum, der Heidi managt, begleitet sie ihre berühmte Tochter oft zu Terminen - ihre Garderobe scheint sie allerdings nicht besonders gut zu kennen. Als Heidi zu Beginn der Folge in ihrem Wohnwagen steht und ihren sehr knappen Minirock betrachtet, sagt Erna: "Das bin ich nicht an ihr gewohnt."

Auch die Mädchen müssen sich nun erst mal neu gewöhnen. Während einige nur ein paar leichte Wellen in ihre Haare bekommen haben, hadern andere noch mit zu hell gefärbten Augenbrauen. Die letzten Worte nach dem Umstyling gehören aber Designer Wolfgang Joop. "Jetzt sind die Mädchen Schmetterlinge, die wir nur noch einfangen müssen", findet er. Na dann, viel Erfolg!

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche