VG-Wort Pixel

Germany's Next Topmodel Mathieu Carrière warnt seine Tochter

GNTM, Jury
GNTM, Jury
© ProSieben/Rankin
Mathieu Carrière ist wenig begeistert von der Teilnahme seiner Tochter Elena bei Germany's Next Topmodel

Mathieu Carrière, 65, hat Angst, dass seine Tochter Elena, 19, bei Germany's Next Topmodel unter Wert geschlagen wird. Der Schauspieler sagt gegenüber der "Hamburger Morgenpost": "Ich bin natürlich stolz auf sie und drücke ihr die Daumen. Das können Sie ruhig schreiben - aber schreiben Sie bitte auch, dass ich immer schon stolz auf sie war. Seit ihrer Geburt. Und sicher nicht wegen dieser Show. Ich hoffe eher, dass sie da heil wieder rauskommt. Man weiß ja, wie die Mädchen in solchen Sendungen verheizt werden. Mehr möchte ich aber auch nicht sagen. Das habe ich mit meiner Tochter und ihrer Mutter so besprochen".

Mathieu Carrière
Mathieu Carrière
© RTL/Stefan Menne

Elena bei Germany's Next Topmodel

Bisher kam Elena bei der Jury um Heidi Klum, 42, sehr gut an. Neujuror und Designer Michael Michalsky, 48, schwärmt: "Du hast so ein tolles Gesicht, so schöne Augen." Das Nachwuchsmodel ist bemüht, ihren bekannten Nachnamen außen vor zu lassen. Auf Nachfrage gibt sie an: " Ich möchte mich selbst etablieren, als Individuum. Obwohl er mein Vater ist, stehe ich nicht mit ihm in Verbindung, was Schauspielerei angeht. Ich bin auch alt genug, um zu sagen, ich gehe jetzt in die Öffentlichkeit - unabhängig von ihm".

Das Vater-Tochter-Verhältnis

Elena Carrière wuchs in Hamburg auf und ging mit fünf Jahren mit ihrer Mutter nach Venedig. Erst seit knapp vier Jahren leben beide wieder in der Hansestadt. Aufgrund von Sorgerechtsstreitigkeiten wurde ihrem Vater Mathieu zudem jahrelang das Besuchsrecht verweigert. Wohl auch ein Grund, weshalb sich Elena in der Öffentlichkeit autonom gibt.

tbu / Gala

>> Special rund um GNTM 2020


Mehr zum Thema