VG-Wort Pixel

Gerhard Delling Moderator-Legende hört bei der ARD auf – das sagt Günter Netzer

Gerhard Delling
© Action Press
Aus nach über 30 Jahren: Sportmoderator Gerhard Delling hat einem Bericht zufolge seinen Vertrag bei der ARD gekündigt. So reagiert sein ehemaliger Kollege Günter Netzer

Gerhard Delling (59) ist einer der langgedientesten Moderatoren bei der ARD. Seit 1987 präsentiert der 59-Jährige die Sportschau. Doch nun wirft Delling offenbar das Handtuch. Nach der laufenden Bundesliga-Saison soll Schluss sein, berichtet die "Bild"-Zeitung.

Gerhard Delling: Er kündigte bei der ARD

Demnach hat Delling seinen Vertrag mit dem ARD zum Mai 2019 gekündigt. "Ich will nach den vielen Jahren jetzt Neues kennenlernen, will mich ausprobieren, will noch viel lernen", erklärt Delling gegenüber der "Bild". Auch einen Plan für die Zukunft habe er schon: "Digitale Inhalte reizen mich, ich denke über die Entwicklung einer Fußball-App nach. Und ich will noch ein Buch schreiben - vielleicht sogar einen Roman", so Delling.

Gerhard Delling + Günter Netzer waren ein Fußball-Moderation-Dream-Team

Bekannt wurde Delling vor allem durch seine Fußball-Analysen mit Günter Netzer, 74. Von 1998 bis 2010 analysierte und erklärte uns das Gespann während ihrer "TV-Ehe" die Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Die Sticheleien zwischen dem Moderatoren-Duo hat dabei Kultstatus erreicht. Die beiden erhielten dafür unter anderem den Adolf-Grimme-Preis.

Günter Netzer: "Wir haben irgendwann vergessen, uns das Du anzubieten"

„Er war das perfekte Glück, das ich beruflich gefunden habe. Es war Freundschaft und er hat mich professionell durch jede Sendung geführt“, sagte Günter Netzer (am 17. Oktober) "Bild.de".

Eine Kostprobe ihrer Zusammenarbeit: Delling sagt: „Sie haben die WM doch sicher auch genossen.“ Netzer antwortet: „Oh ja, und wenn Sie nicht dabei gewesen wären, noch viel mehr!“ Netzer verrät, dass ihre liebevollen Sticheleien absolut echt waren: „Das war unsere Sprache, wir waren absolut authentisch. Deshalb sind wir auch bis heute per Sie. Wir haben irgendwann vergessen, uns das Du anzubieten. Aber ich bin sicher, dass die TV-Zuschauer meinen Freund, den Herrn Delling, niemals vergessen werden.“ 

Verwendete Quellen:SpotOnNews, Bild

SpotOnNews

Mehr zum Thema