George R.R. Martin: So wird seine neue TV-Welt

Die Werke von George R.R. Martin werden nicht aus dem TV verschwinden. Er kündigte nun an, dass die "Wild Cards"-Reihe adaptiert wird.

"Game of Thrones" neigt sich langsam, aber sicher dem Ende zu - nach Staffel acht ist Schluss. Aber George R.R. Martin, 67, scheint dem TV treu zu bleiben: Wie der Autor unter "grrm.livejournal.com" verraten hat, hat Universal Cable Productions sich die Rechte an seiner "Wild Cards"-Reihe gesichert. Martin ist Herausgeber und Co-Autor von einem Großteil der Geschichten, die von unterschiedlichen Autoren stammen.

Game of Thrones

Hätten Sie diese Schauspieler erkannt?

Verwuscheltes Haar, gequälter Blick und ein leichter Schnäuzer: So kämpft sich Kit Harington alias Jon Schnee seit der ersten Folge durch alle Staffeln der Erfolgsserie. 
Auch außerhalb des TVs hat Kit Harington mit seinem Charakter zumindest den Bart gemeinsam. Die Rüstung tauscht er allerdings gerne durch Bequemeres aus. Privat ist der smarte Brite mit seiner ehemaligen GoT-Kollegin Leslie Rose verheiratet.
DAS soll Kit Harington sein!? Als Striptease-Tänzer amüsiert der "Game of Thrones"-Star in einem Sketch der Comedy-Show "Saturday Night Live" zusammen mit Kate McKinnon die Zuschauer. Ohne Bart und Winterfell ist er aber wirklich nicht wiederzuerkennen.
Nach der "SNL"-Show steckt Kit wieder in normalen Klamotten, sein bartloser Look macht ihn aber doch zu einem anderen Menschen.

38

Laut Martin entstand die "Wild Cards"-Welt, als 1946 ein Virus am Himmel über Manhattan freigesetzt wurde und sich über die ahnungslose Erde verbreitete. Von den Infizierten starben 90 Prozent, 9 Prozent wurden durch Mutationen entstellt (die "Joker"), 1 Prozent bekam übernatürliche Superhelden-Kräfte (die "Asse"). Der Schriftsteller beschreibt das Projekt als eine Reihe von ineinandergreifenden Büchern, Graphic Novels, Kurzgeschichten Games, ... Vor allem aber sei es ein Universum, das genauso groß und aufregend sei wie die Comicbuch-Welten von Marvel und DC mit vielen großen und kleinen Figuren.

Die erste Ausgabe aus der Reihe wurde 1986 herausgegeben, über 20 Werke gibt es daraus bisher. Zahlreiche Autoren haben für die Reihe geschrieben. Martin hofft, dass das Material schon in den kommenden ein, zwei Jahren im Fernsehen zu sehen sein wird.

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche