Game of Thrones: Quoten brechen alle Rekorde

"Game of Thrones" hat mit der finalen Folge für die höchste Einschaltquote in der Geschichte des US-Senders "HBO" gesorgt.

Peter Dinklage in der letzten Folge "Game of Thrones"

Die "Game of Thrones"-Macher dürfen sich auf die Schultern klopfen: Trotz aller Kritik an der letzten Staffel hat die finale Folge noch einmal alle Rekorde gebrochen. So haben das Serienfinale Sonntagabend bei der Erstausstrahlung in den USA 13,6 Millionen Zuschauer gesehen. Rechnet man noch die wiederholten Streamings vieler User dazu, steigt die Zahl sogar auf 19,3 Millionen, wie "The Hollywood Reporter" berichtet.

Mit den neuen Zahlen hat die Serie ihre vorherige Staffel noch einmal weit übertroffen. Rechnet man alle Zahlen zusammen - Ausstrahlung, Streaming, DVR (digitaler Videorekorder), On-Demand & Wiederholungen - hätten 44,2 Millionen Menschen die achte Staffel gesehen, was zehn Millionen mehr sind als noch bei der siebten Staffel.

"Frech und respektlos"

Janine Pink teilt gegen Ex-Freund Tobi Wegener aus

Janine Pink
Die Beziehung von Janine Pink und Tobias Wegener dauerte nur fünf Wochen. Was die Schauspielerin ihrem Ex-Freund nun vorwirft, sehen Sie im Video.

Das ist nicht nur ein Rekord in der Geschichte von "Game of Thrones" - sondern auch in der gesamten Geschichte des Senders HBO. Vor der Fantasy-Serie hatte das Serienfinale der "Sopranos" 2007 den Rekord mit 11,9 Millionen Zuschauern gehalten.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche