Game of Thrones: Erst im Sommer 2017 geht es weiter

Gemunkelt wurde schon länger - nun gibt es für die Freunde der Kultserie "Game of Thrones" gleich zweimal schlechte Nachrichten

Positiv betrachtet werden "Game of Thrones"-Fans noch etwas länger die Vorfreude auf die nächste Staffel ihrer Lieblings-Serie auskosten können... Aber wer will diese Nachrichten schon positiv sehen?

Realistisch betrachtet sind am Montag schon länger gehegte Befürchtungen Realität geworden: Die siebte Staffel von "GoT" wird nicht wie üblich im April, sondern erst im Sommer 2017 - also in rund einem Jahr - ins Fernsehen kommen. Das hat der US-Sender HBO bestätigt.

Das Wetter ist zu gut, um den Winter zu drehen

Der Grund ist ausgerechnet zu gutes Wetter. "Jetzt, wo der Winter in "Game of Thrones" angekommen ist, hatten die Produzenten David Benioff und D.B. Weiss das Gefühl, dass den Geschichten der nächsten Staffel besser gedient ist, wenn die Dreharbeiten später als üblich beginnen, dann, wenn sich das Wetter ändert", zitiert die Webseite "Access Hollywood" aus einer Mitteilung des Senders. Die Dreharbeiten finden hauptsächlich in Nordirland statt, mit weiteren Drehorten in Spanien und in Island.

Auch bestätigt: nur sieben Folgen

Auch für eine weitere unangenehme Befürchtung gibt es nun Sicherheit: Laut HBO wird die siebte und vorletzte Staffel der Reihe nur sieben statt der üblichen zehn Folgen haben.

Game of Thrones

Die zehn größten Aufreger der 6. Staffel

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche