VG-Wort Pixel

GALA concert x isla med voice Die Highlights des Konzerts mit Lxandra

Die Highlights unseres GALA concerts mit Lxandra
Mehr
In einer vierteiligen Sonderausgabe unserer Konzert- und Interviewreihe „GALA Concert“ unterstützt durch Sponsoringpartner isla® med voice empfangen wir vier Nachwuchskünstler zu einem Wohnzimmerkonzert im Hamburger Hafen. Beim vierten und letzten Konzert begeistert uns Lxandra mit ihrer Musik. 

Im Rahmen unserer Konzertreihe "GALA Concert" geben wir gemeinsam mit unserem Sponsoringpartner isla® med voice jungen Talenten eine Stimme. Den krönenden Abschluss der Reihe bildet die Wahl-Berlinerin Lxandra, die in unserem exklusiven Wohnzimmerkonzert mit ihrer Stimme begeisterte. 

Lxandra: Fantastische Texte und eine Stimme, die begeistert

GALA: Wie bist du zur Musik gekommen?

Lxandra: Mein Vater ist ein Musiker und das Thema war in unserer Familie einfach immer präsent. Mit sieben Jahren fing ich an, Klavier zu spielen – war aber schrecklich darin. Mein Ding war viel mehr, Musik zu schreiben und mich darüber mitzuteilen und auszuleben. Mit ungefähr 14,15 begann ich, in Chören zu singen und fand meine Stimme als „,mein“ Instrument. Seit dem Umzug nach Berlin arbeite ich permanent an meiner Karriere und schätze mich unglaublich glücklich, meinen Lebensunterhalt mit Musik bestreiten zu können.

Warst du dir der Kraft und der Unverwechselbarkeit deiner Stimme bewusst?

Tatsächlich gab es mir sehr viel Motivation und Bestätigung, dass andere Leute schon früh so positiv auf meine Stimme reagiert haben, dass sie mich ermutigten, eine Karriere anzustreben. Einige verglichen mich mit Adele, was natürlich ein riesiges Kompliment ist. Meine Stimme öffnete mir alle Türen, keine Fragen. Erst später wurde das Songwriting ein zweiter Schwerpunkt von mir.

© GALA

Ohne meine Stimme wäre ich…

… nicht hier, zu erst einmal. Ich glaube daran, dass die Stimme als mein persönliches Instrument die Emotionen in der Musik transportiert. Ich wüsste nicht, wie ich ohne meine Stimme überleben sollte, weil ich mich darüber so sehr ausdrücke. Meine Inspiration kommt von allem, was ich sehe und höre und insbesondere fühle, also bin ich darauf angewiesen.

Joni Mitchell und Stevie Nicks zählen zu ihren Idolen

Welchen Song hättest du gerne selbst geschrieben?

Joni Mitchells „A Case of You” und Adeles “Someone Like You” fallen mir spontan ein, die Songs sind unglaublich und bedeuten mir viel. Aber es gibt so viele. (lacht)

Mit welchem Künstler würdest du gerne ein Duett rausbringen?

Stevie Nicks. Ohne Frage. Und The Weeknd, Frank Ocean oder Jacob Banks. Lykke Li, Florence and the Machine, Lana del Rey, Troye Sivan. Harry Styles wäre auch cool. Aber Stevie Nicks ist die klare Nummer Eins. 

Was sind deine Pläne für die nahe Zukunft?

Live spielen, wenn ich kann. Und ich habe mein Album fertig geschrieben und produziert. Da bin ich sehr aufgeregt, es nach so langer Zeit endlich zu veröffentlichen. Das wird definitiv 2021 passieren. Als wir das erste Mal die fertigen Songs angehört haben, war ich wirklich sprachlos. Auf diese gute Art, wie man nach einem tollen Konzert einfach komplett leer ist, weil man alles gegeben hat. Dieses Gefühl möchte ich bald wieder spüren.

kst Gala

GALA CONCERT