Friends - The Movie: Darum ist an dem Trailer nichts dran

Die Fans versetzte der Trailer zu "Friends - The Movie" in helle Aufregung. Doch Lisa Kudrow macht der Vorfreude nun den Gar aus.

Fast 40 Millionen Klicks in einer Woche: Seit Mitte Januar kursiert im Internet ein Trailer, der Fans der US-Serie "Friends" (1994-2004) in helle Aufregung versetzt. Es soll sich dabei um eine Vorschau zu einem Revival als Film handeln. Doch wie sich schnell herausstellte, ist das reine Fan-Fiction und der Trailer nur ein Fake.

Denn der knapp zweieinhalb Minuten lange Clip wurde aus Filmen und Serien zusammengeschnitten, in denen die "Friends"-Stars Jennifer Aniston (48), Courteney Cox (53), Lisa Kudrow (54), Matthew Perry (48), Matt LeBlanc (50) und David Schwimmer (51) seit dem Ende ihrer legendären Sitcom auftraten.

Lisa Kudrow klärt auf

Während der Trailer bei den Fans eine ziemliche Aufregung auslöste, reagierte Lisa Kudrow - bisher als einzige des Casts - sehr gelassen und dementierte in der Show von Conan O'Brien (54), dass "Friends - The Movie" tatsächlich geplant sei. Der Trailer sei eine "komische Aneinanderreihung von Clips, die mit 'Friends' nichts zu tun haben", so Kudrow. "Es sollte etwas dagegen getan werden. Ich weiß nicht was", erklärte sie in legendärer Phoebe-Manier.

Ihrer Meinung nach sei eine Neuauflage der Kult-Sitcom aus den 1990ern unmöglich. "Sie machen aus allem ein Reboot, aber ich weiß nicht, wie das mit 'Friends' funktionieren soll. Da ging es um Leute in ihren 20ern und 30ern", so die heute 54-Jährige. "Es geht in dieser Show nicht um Leute in ihren 40ern und 50ern. Und wenn wir da die gleichen Probleme wie damals hätten, wäre das einfach nur traurig."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche