Frank Ocean: Australien-Tour abgesagt

R'n'B-Star Frank Ocean muss seine australischen Fans enttäuschen, da er wegen eines Risses seiner Stimmbänder nicht auftreten kann

Frank Ocean (25) hat aus gesundheitlichen Gründen seine Australien-Tour abgesagt.

Obwohl die Konzertreihe komplett ausverkauft ist, musste der Sänger ('Lost') diese nun widerwillig auf Eis legen. Nach seiner gestrigen Eröffnungsshow in Melbourne gab er bekannt, an gerissenen Stimmbändern zu leiden. Laut 'Billboard' erklärte Ocean seinem Publikum schon während des Konzerts, an einer Erkältung zu leiden. "Ich bin krank. Keine Ahnung, ob euch das überhaupt interessiert", so der Musiker.

Der Konzertveranstalter 'Live Nation' bestätigte heute in einer Stellungnahme, dass Ocean seine weiteren Australien-Termine nicht wahrnehmen kann. "Nach dem Konzert gestern Abend musste Frank Ocean aufgrund von Problemen, die er während der Show mit seiner Stimme hatte, ärztliche Behandlung in Anspruch nehmen. Es stellte sich heraus, dass Frank einen kleinen Riss in seinen Stimmbändern erlitten hat, und ihm wurde von seinen Ärzten geraten, seine Stimme zu schonen. Dies macht die Vollendung seiner Australien-Tour unmöglich."

Ersatztermine wurden vorerst nicht festgelegt, da Ocean seine Tour - nachdem er sich erholt hat - anderorts fortsetzen muss.

Eigentlich sollte der R'n'B-Star am Sonntag beim 'Splendour in the Grass Festival' in Byron Bay, New South Wales, auftreten. Seine Absage enttäuscht die Veranstalter besonders, da ein Ersatz nur schwer zu finden ist. Trotzdem betonten die Organisatoren: "Frank tut uns wegen seiner Krankheit leid - und weil er die beste Party des Jahres verpassen wird."

Für seine gestrige Show erhielt der Sänger gemischte Kritiken. Frank Ocean verließ die Bühne ohne Zugabe, meinte allerdings: "Ich will heute Abend nicht allzu viel reden, aber ich möchte euch danken, Leute."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche