Filmkomponist Jóhann Jóhannsson (†): Mysteriöser Tod in Berlin

Er galt als einer der bekanntesten Filmmusik-Komponisten Hollywoods. Jetzt ist Jóhann Jóhannsson überraschend in Berlin gestorben

Johann Johansson

Traurige Nachrichten aus Berlin: Der Filmmusik-Komponist und Golden-Globe-Gewinner Jóhann Jóhannsson starb im Alter von nur 48 Jahren. Wie unter anderem "BBC" meldet, wurde der gebürtige Isländer bereits am Freitag tot in seiner Berliner Wohnung gefunden. Sein Manager Tim Husom bestätigte die Meldungen mittlerweile. Die Todesursache sei bislang noch unklar und werde derzeit untersucht. Er hinterlässt seine Tochter, seine Eltern sowie Schwestern.

Johann Johannsson arbeitete sogar mit Jennifer Lawrence und Co.

Husom sprach in seinem Statement vom Verlust eines Freundes, der der talentierteste Musiker und intelligenteste Mensch gewesen sei, den er kannte. Zuletzt arbeitete Jóhannsson gemeinsam mit Regisseur , 48, am Horrorfilm "Mother!" mit , 27, , 48, und , 59, in den Hauptrollen.

Seine Kollegen zeigen sich auf Twitter schockiert

Aronofsky meldete sich bereits per Twitter zu Wort. Er sei am Boden zerstört. Auch der Schauspieler , 37, brachte sein Entsetzen bereits via Twitter zum Ausdruck. "Ich bin so verzweifelt und traurig, von seinem Tod zu hören. Er war ein außergewöhnlicher Komponist und Künstler."

Jóhannsson wurde zunächst durch seine Soundtracks zu den Filmen von berühmt - unter anderem beim Science-Fiction-Epos "Arrival". 2015 gewann er den Golden Globe für seine Leistung beim Stephen-Hawking-Biopic "Die Entdeckung der Unendlichkeit". Außerdem heimste er für den Soundtrack von "Sicario" eine Oscar-Nominierung ein. 

Die Abschiede 2018

Um diese Stars trauern wir

Jens Büchner (†)
14. November 2018: Rolf Hoppe (87 Jahre)   Der beliebte Schauspieler Rolf Hoppe ("Alles auf Zucker!") ist gestorben. Wie die "Dresdner Neuesten Nachrichten" berichten, ist Hoppe am 14. November im Kreise seiner Familie in seiner Wahlheimat Dresden von uns gegangen. Dies hat demnach sein Angehörigenkreis bestätigt. Hoppe gehört zu den bekanntesten und wichtigsten Schauspielern in der ehemaligen DDR.
14. November 2018: Morten Grunwald (83 Jahre)  Die verrückten Geschichten der Olsenbande finden alle vor 50 Jahren ihren Anfang. Seitdem sind sie in der Filmwelt Kult. Morten Grunwald ist einer von ihnen gewesen. Er wird als Benny mit den gelben Socken und kariertem Sakko bekannt. Mit 83 Jahren ist er nun verstorben - und damit das letzte Mitglied der durchgeknallten Chaostruppe. 
13. November 2018: Roy Clarke (85 Jahre)   Der US-Country-Sänger und TV-Moderator Roy Clark ("Last Word in Jesus Is Us") ist verstorben. Das berichtet das US-Magazin "TMZ" unter Berufung auf einen Sprecher des Musikers. Er soll bereits am Dienstag in seinem Haus in Tulsa im Bundesstaat Arizona an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben sein.

118

Mehr zum Thema

Star-News der Woche