VG-Wort Pixel

Filmfestspiele von Venedig Wer kommt, wer tritt an, wer entscheidet?

Bong Joon-ho ist der diesjährige Jurypräsident der Filmfestspiele von Venedig, Jamie Lee Curtis wird den Goldenen Löwen für ih
Bong Joon-ho ist der diesjährige Jurypräsident der Filmfestspiele von Venedig, Jamie Lee Curtis wird den Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk erhalten.
© AdMedia/FS/AdMedia/ImageCollect.com
Zum 78. Mal werden ab dem 1. September die Filmfestspiele von Venedig steigen. Hier alle Infos zum stargespickten Event.

Nach Cannes ist bekanntlich vor Venedig. Vom 1. bis 11. September tauschen Stars und Sternchen den Ort an der Côte d'Azur für die italienische Stadt der Liebe ein, um ihre neuesten Werke vorzustellen und/oder um den Goldenen Löwen abzustauben. Neben internationalem Arthouse ist in diesem Jahr vor allem die Rückkehr des US-amerikanischen Films zu beobachten. Und der wird in den knapp eineinhalb Wochen der 78. Ausgabe des Filmfestivals auch zahlreiche Hollywood-Stars an den Lido di Venezia spülen.

Die Jury und der Eröffnungsfilm

Standesgemäß setzt sich die Jury der Filmfestspiele von Venedig namhaft zusammen. Als Präsident wird dieses Mal "Parasite"-Regisseur und Oscarpreisträger Bong Joon-ho (51) fungieren. Ihm zur Seite steht unter anderem Chloé Zhao (39), die wiederum bei den diesjährigen Oscars dank ihres Films "Nomadland" sogleich den Nachfolger als "Bester Film" stellte. Doppelte Goldjungen-Expertise wird also dieses Jahr aus den Wettbewerbsfilmen den Gewinner des Goldenen Löwen bestimmen. Ebenfalls in der Jury sind die Filmemacher Saverio Costanzo (45) und Alexander Nanau (42) sowie die Schauspielerinnen Virginie Efira (44), Cynthia Erivo (34) und Sarah Gadon (34).

Eröffnen wird dieses Jahr Pedro Almodóvars (71) Film "Madres paralelas" die Filmfestspiele. Um den Film mit Penélope Cruz (47) in der Hauptrolle gab es wegen des Filmplakats zuletzt eine Kontroverse. Das Poster, das eine weibliche Brustwarze in Nahaufnahme zeigt, wurde vorübergehend vom sozialen Netzwerk Instagram gelöscht, aufgrund massiver Proteste im Anschluss aber wieder freigeschalten. "Madres paralelas" feiert auch seine Weltpremiere in Venedig und wird gemeinsam mit 20 anderen Filmen im Wettbewerb vertreten sein.

Diese Filme konkurrieren um den Goldenen Löwen

Mit "Competencia oficial" ist Cruz noch ein weiteres Mal in einem Wettbewerbsfilm vertreten. Sie dürfte es sich also kaum nehmen lassen, vor Ort zu sein. Ebenso wenig wie Maggie Gyllenhaal (43), die mit ihrem Regiedebüt "The Lost Daughter" antritt. In dem Film versammelt sie unter anderem Olivia Colman (47), Ed Harris (70) und Dakota Johnson (31).

Für weiteres Staraufgebot dürften die Filme "The Card Counter" mit Oscar Isaac (42), Tiffany Haddish (41), und Willem Dafoe (66), "The Power of the Dog" mit Benedict Cumberbatch (45) und Kirsten Dunst (39) sowie "Spencer" sorgen. In letztgenanntem Film schlüpft Kristen Stewart (31) in die Rolle von Prinzessin Diana (1961-1997).

Starkes Line-up außer Konkurrenz

Außer Konkurrenz stechen von den neun Filmen vier besonders heraus, allen voran Denis Villeneuves (53) "Dune". Der SciFi-Streifen mit absoluter Topbesetzung wird in Venedig seine Weltpremiere feiern und dürfte Kaliber wie Josh Brolin (53), Timothée Chalamet (25), Jason Momoa (42), Zendaya (24), Javier Bardem (52) oder Rebecca Ferguson (37) nach Venedig locken, um nur einige zu nennen.

Ebenfalls außer Konkurrenz treten zudem "The Last Duel" von Altmeister Ridley Scott (83), Edgar Wrights (47) "Last Night in Soho" sowie der Horrorstreifen "Halloween Kills" an. Dessen Hauptdarstellerin, Jamie Lee Curtis (62), wird dieses Jahr wie Regisseur Roberto Benigni (68) mit dem Goldenen Löwen für das Lebenswerk ausgezeichnet.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken