Filmfestspiele von Venedig: "Joker" räumt Goldenen Löwen ab

Das beste Werk der Filmfestspiele von Venedig ist "Joker". Die Charakterstudie mit Joaquin Phoenix räumte den Goldenen Löwen ab.

Joaquin Phoenix und Todd Phillips

Der Film "Joker" hat es geschafft: Die Comic-Verfilmung von "Hangover"-Regisseur Todd Phillips, 48, mit dem hochgelobten Joaquin Phoenix, 44, in der Hauptrolle des verrückten Batman-Gegenspielers ist der große Abräumer in Venedig. Bei den dortigen 76. Filmfestspielen wurde die Charakterstudie nun mit dem Goldenen Löwen als bester Film ausgezeichnet.

"Joker" holt in Venedig den Goldenen Löwen

Der Preis als bester männlicher Darsteller ging an Luca Marinelli, 34. Der Italiener verkörpert einen Matrosen in der Jack-London-Verfilmung "Martin Eden". Als beste weibliche Schauspielerin wurde unterdessen die Französin Ariane Ascaride, 64, ausgezeichnet. Sie ist die Hauptdarstellerin in dem Drama "Gloria Mundi". Das Werk "J'accuse" des umstrittenen Regisseurs Roman Polanski, 86, gewann den Großen Preis der Jury, die zweitwichtigste Filmauszeichnung in Venedig.

Heath Ledger starb vor 10 Jahren

Hat "Joker" ihn in den Tod getrieben?

Auf der Kinoleinwand lieferte Heath Ledger in "The Dark Knight" den perfekten Joker ab. Seine Vorbereitung: Ein Tagebuch, in dem das Wort Chaos immer wieder auftaucht und grün hervorgehoben ist und in dem Szenenbilder aus "Uhrwerk Orange" kleben.
Die Rolle des wahnsinnigen "Joker" in "The Dark Knight" war eine schauspielerische Glanzleistung von Heath Ledger. Doch um den Psychopathen glaubwürdig darzustellen, zahlte der Australier jedoch einen hohen Preis.
©Gala

Der Film "Joker" kommt am 10. Oktober in die deutschen Kinos und gilt auch bei den kommenden Oscar-Verleihungen als einer der großen Favoriten.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche