Film-Kritik zu "Insurgent": Actionhelden mit großem Herz

Das Buch geliebt, die Darsteller vergöttert. Doch was erwartet uns in "Die Bestimmung - Insurgent"? Gala.de machte den Kino-Check

Die Bestimmung - Insurgent

Wer kennt das nicht: Über Tage, manchmal sogar über Wochen zieht einen dieses eine Buch absolut in den Bann, der wiederum innerhalb von nur wenigen Stunden gebrochen werden kann. Im Kinosaal. Zwischen Jumbo-Tüten Popcorn und Liter-Pötten Cola.

Da fehlte doch eine Szene?! Und warum bitte sah die Landschaft ganz anders aus als in meiner Vorstellung?! Also, die Sequenz war im Buch doch ganz anders, oder etwa nicht?!

Sila Sahin

Trotz Baby: Sie steht schon wieder vor der „Nachtschwestern“-Kamera

Sila Sahin
GZSZ-Star Sila Sahin und ihr Mann Samuel Radlinger sind erst vor wenigen Monaten zum zweiten Mal Eltern geworden. Nach Söhnchen Elija, der im Juli 2018 geboren wurden, brachte Sila am 26. Juni 2019 wieder einen Sohn zur Welt.
©RTL / Gala

Einen Roman auf die Kino-Leinwand zu bringen, dürfte für jeden Filmemacher kein leichtes Unterfangen sein. Noch schwieriger wird es nur noch, wenn es sich bei dem Buch auch noch um einen weltweit gefeierten Bestseller handelt.

Setbilder

Stars bei den Dreharbeiten 2015

9. Dezember 2015: Milla Jovovich sendet via Instagram Grüße vom "Resident Evil"-Set. Wir dürfen gespannt sein!
8. Dezember 2015: Nach einer anstrengenden Psychiatrie-Szene für den Film "Live by Night" braucht der blutverschmierte Ben Affleck erstmal eine Pause.
7. Dezember 2015: Ben Affleck begeht in seinem neuen Film "Live by Night" eine Zeitreise in die 20er Jahre. Als Sohn eines Polizisten wendet er sich in dem Drama dem organisierten Verbrechen zu.
7. Dezember 2015: Auch Ben Afflecks Kollegin Sienna Miller spielt in dem Drama "Live by Night" eine Rolle. Hier haben die Hair -und Make-up-Artisten ganze Arbeit geleistet!

141

Heißt man jedoch Robert Schwentke, verfilmt Veronica Roths "Die Bestimmung - Insurgent" und arbeitet dafür mit dem perfekten "Crème de la Crème"-Mix aus erfahrenen Top-Schauspielern und extrem talentierten Newcomern zusammen, scheint sich aus diesem schwierigen Hürdenlauf ein leichter Parcours zu entwickeln. Blendet man mal eben die zahlreichen Stunts aus.

Wie bereits im ersten Teil der Trilogie übernahmen Shailene Woodley und Theo James erneut die Hauptrollen. Verändert hat sich dennoch einiges. Von allem gibt es ein wenig mehr: mehr Action, mehr visuelle Effekte, mehr landschaftliche Eindrücke. Während die explosiven, hochspannenden Szenen etwas fürs Auge sind, hat der deutsche Filmemacher jedoch nicht das Herz der Zuschauer vergessen. Lovestory trifft hier auf hyper-dynamisches Actionabenteuer.

Wer den ersten Teil "Divergent" schon liebte, wird also sicherlich nicht enttäuscht aus dem Kino kommen und Sätze wie "Das war im Buch doch anders" von sich geben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche