Exklusiv: Milo Ventimiglia: Mega-Comeback des Serien-Stars

Man kennt ihn aus "Gilmore Girls" und "Heroes", nun ist Frauenschwarm Milo Ventimiglia mit seiner neuen Serie "Chosen" zurück und sprach mit Gala.de in einem Exklusiv-Interview über seine neue Rolle

"Wie weit würdest du gehen?" - Diese Frage stellt sich Fernseh-Star Milo Ventimiglia als Ian Mitchell in seiner neuen Serie "Chosen", die am 2. Februar ihre Deutschland-Premiere auf "13th Street" feiert. Damit kehrt der Frauenschwarm nach Erfolgen wie "Gilmore Girls" und "Heroes" mit packenden Szenarios auf den heimischen Bildschirm zurück. Mit Gala.de sprach der 37-Jährige über seine neue Rolle, spannende Momente am Set und seine schauspielerische Entwicklung.

Bye-bye "Gilmore Girls" und "Heroes", hallo neues Kapitel

Herausforderungen musste sich Milo Ventimiglia nicht nur als Ian Mitchell stellen, denn mit "Chosen" begab sich der Fernseh-Star in ein für ihn komplett neues Genre. Anders als in "Heroes" gibt es in der brandneuen Serie keine Superhelden oder übermenschliche Kräfte. "Es handelt von einer realen Person, die sich in dieser sehr hyperrealen Situation befindet, die dennoch absolut möglich sein kann", erklärt der Amerikaner mit sizilianischen Wurzeln im Interview gegenüber Gala.de. Als Ian Mitchell befindet sich Milo in "Chosen" in einer absolut verzwickten Lage, in die er in seinem richtigen Leben lieber nicht geraten möchte.

Auch zu seiner Rolle als Jess Mariano in "Gilmore Girls" gibt es große Unterschiede. Statt jungem, coolen Rebell gibt Milo in seinem neuen Projekt - in dem er übrigens auch als Produzent mitwirkte - einen verantwortungsvollen Familienvater. Diese enorme Entwicklung sieht Milo jedoch als eine Art natürlichen Prozess des Älterwerdens, die es ihm ermöglichte, sich voll und ganz auf seine neue Rolle einzulassen und sich in diese überzeugend einzufühlen. "Je älter ich geworden bin, umso ruhiger bin ich selber geworden. Deshalb war es jetzt auch leichter, die Rolle des Ian Mitchell zu übernehmen. Allein wegen meines Alters", erklärt Milo weiter, "und auch wenn ich keine eigenen Kinder habe, wurde es nicht schwieriger, einen Vater zu spielen." Doch selbst das könnte sich eines Tages ändern. Der heute 37-Jährige kann sich eine Zukunft mit eigenen Kindern nämlich durchaus vorstellen.

Gebrochene Nase direkt am ersten Tag

Nicht nur schauspielerisch, sondern auch körperlich verlangte "Chosen" einiges von Milo Ventimiglia ab. "Am ersten Tag habe ich mir direkt die Nase gebrochen", erinnert sich der Frauenschwarm an den Vorfall am Set zurück. Das hielt ihn jedoch nicht auf, einfach weiterzudrehen: "Ich guckte auf den Boden und sah Unmengen von Blut und ich dachte nur: 'Nein, nein, nein, benutz das jetzt. Das wird großartig.' Und irgendwann dachte ich dann aber 'Nein, nein, nein, das wird jetzt doch zu viel Blut.'" Erst danach verlangte Milo vom Kamerateam einen Cut. Die Unmengen von Blut ließen den Schauspieler jedoch nicht davor zurückschrecken, auch den Größteil der folgenden Stunts selber zu drehen. Action und Spannung sind also vorprogrammiert!

Diejenigen, die direkt vom Wow-Effekt der Serie gepackt werden, müssen nicht lange auf eine Fortsetzung warten. Ab dem 16. Februar wird auf dem Sender "13th Street" sofort mit einer zweiten Staffel nachgelegt.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche