ESC 2019: So sehen Sie das große Finale im Stream

Die S!sters versuchen am Samstag beim ESC die berühmten "Zwölf Punkte" nach Deutschland zu holen. Hier gibt es die Show im Stream.

Carlotta Truman (l.) und Laura Kästel treten beim ESC als die S!sters für Deutschland an

Nach Monaten der Vorbereitungen steigt am 18. Mai in Tel Aviv das große Finale des Eurovision Song Contest 2019. Unter anderem Supermodel Bar Refaeli (33) und der Moderator Erez Tal (57) - Peter Urban (71) kommentiert - werden durch die Show führen, in der das Duo S!sters für Deutschland antritt. Wer den Auftritt nicht verpassen und erfahren möchte, wie viele Punkte Carlotta Truman (19) und Laura Kästel (26) abgreifen können, der kann das Ganze nicht nur klassisch im TV sehen, sondern auch im Stream.

Wann geht es genau los?

Das Finale an sich wird ab 21:00 Uhr live im Ersten, bei ONE, auf "Eurovision.de" und bei der Deutschen Welle übertragen. Fans können sich aber auch schon zuvor auf den Gesangswettbewerb einstimmen. Ab 19:00 Uhr läuft bei ONE "Spektakulär und schräg - Best of Eurovision Song Contest". Im Anschluss folgt um 19:45 Uhr ebenfalls bei ONE ein "Brisant extra". Zur gleichen Zeit läuft auf "Eurovision.de" ein Warm-up mit Schauspielerin und Moderatorin Alina Stiegler (26). Ab 20:15 Uhr gibt es im Ersten, bei ONE und auf der Website dann jeweils den "Eurovision Song Contest 2019 - Countdown für Tel Aviv" mit Barbara Schöneberger (45) zu sehen.

Pascal Hens

Über seine Tanzpartnerin bei der "Let's Dance Live Tournee 2019"

Pascal Hens und Ekatarina Leonova bei "Let's Dance 2018"
Vor "Let's Dance"-Gewinner Pascal Hens steht eine neue Herausforderung: Die RTL-Sendung geht im November auf Live-Tour und er muss ohne Tanzpartnerin Ekatarina Leonova aufs Parkett.
©Gala

Live dabei am Smartphone und PC

Wer am PC oder Laptop zusehen möchte, für den wurde die einfachste Variante bereits genannt. Nutzer müssen nur rechtzeitig mit ihrem Wunschbrowser auf "Eurovision.de" vorbeisurfen. Alternativ dazu lässt sich auch die "ARD-Mediathek" besuchen, in der es ebenfalls einen Livestream gibt.

Für Smartphone- und Tablet-Nutzer bieten sich ähnlich simple Alternativen an. So gibt es für iOS- und Android-Geräte eine kostenlose "Eurovision Song Contest"-App. Diese bietet nicht nur allerhand Hintergrundinformationen zum Event, sondern natürlich auch einen Livestream. Außerdem gibt es die "ARD"-App, welche die Mediathek des Rundfunkverbundes aufs Handy bringt. Hier sind unter anderem ebenfalls kostenlos alle Sender der ARD, darunter natürlich auch das Erste, im Stream abrufbar.

Der Fernseher in der Hosentasche

Für Nutzer, die gerne das gesamte TV-Programm in der Hosen- oder Handtasche dabei haben, gibt es ebenfalls mehrere Alternativen. Dienste wie "TV Spielfilm Live", "Zattoo" oder "Waipu.tv" ermöglichen es, die öffentlich-rechtlichen Sender und auch deutsche Privatsender, wie die der ProSiebenSat.1-Gruppe oder der Mediengrupp RTL, aufs Smartphone und Tablet zu streamen. Das Angebot aller drei Anbieter lässt sich jeweils einen Monat lang kostenlos testen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche